Continental
- Marion Schlegel - Redakteurin

Continental-Aktie: Der Liebling der Analysten

Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental stand am Donnerstag im Fokus der Analysten. Nach wie vor wird dem DAX-Titel deutliches Kurspotenzial eingeräumt. Anfang der Woche hatte Konzernchef Elmar Degenhart bereits angekündigt, dass es trotz schwächelnder Automärkte in China und Brasilien keinen Grund gebe, die Jahresprognose anzupassen.

„Neben der für die Sommermonate typischen saisonalen Abschwächung sehen wir aktuell ein stabiles Umfeld auf dem guten Niveau des ersten Halbjahres“, ergänzte Finanzchef Wolfgang Schäfer. Die bekannten Probleme bleiben allerdings bestehen. So lassen zum einen der Rückenwind durch niedrige Preise für Rohstoffe wie Öl und Kautschuk langsam nach. Zum anderen nähere sich der Geschäftszyklus in der globalen Autoindustrie dem Ende, schrieb Analyst Stuart Pearson in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Was in China begonnen habe, sollte sich im Bereich der Nordamerikanischen Freihandelszone (Nafta) fortsetzen. Dank des widerstandsfähigen und profitablen Reifengeschäfts sei Continental jedoch einer der defensivsten Titel in der Branche. Pearson senkte sein Kursziel von 247 auf 225 Euro und beließ die Einstufung auf „Neutral“.

Deutlich optimistischer schätzt Analyst David Lesne von der UBS die Lage ein. Die Entwicklung des chinesischen Automarktes im August deute auf einen weiteren Lagerbestandsabbau bei den Händlern hin, was wiederum gut für die Zulieferer sei, so der Experte. Continental sei sein Favorit, weil sich die Gewinnentwicklung am besten vorhersagen ließe und die China-Risiken begrenzt seien. Sein Votum für den DAX-Titel lautet „Buy“.

Kaufsignal abwarten

Im Rahmen der allgemeinen Abwärtsbewegung wurde zuletzt auch die Conti-Aktie ausgestoppt. DER AKTIONÄR bleibt langfristig aber positiv gestimmt. Mit dem Sprung über die 200-Euro-Marke könnte der Titel ein neues Kaufsignal generieren. Bis dahin warten Anleger im volatilen Marktumfeld erst einmal ab.

(Mit Material von dpa-AFX)


Nach Lektüre dieses Werks sehen nicht nur Börsenneulinge viele Zusammenhänge klarer!

Die Grundlagen der Geldanlage

Autor: Malkiel, Burton G./Ellis, Charles D.
ISBN: 9783941493414
Seiten: 128
Erscheinungsdatum: 18.08.2010
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit: als Buch und eBook verfügbar

Weitere Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Mit Burton G. Malkiel und Charles D. Ellis haben Sie zwei der bekanntesten US-Börsenautoren als Ratgeber an Ihrer Seite. Das Ziel der beiden alten Hasen ist einfach: Anlegern die Grundlagen erfolgreichen Investierens einprägsam, verständlich und prägnant zu erläutern. Dazu benötigen die beiden gerade einmal fünf Kapitel: Sparen, Index, Diversifikation, Vermeidung grober Fehler und Einfachheit. Damit muss es auch schon gut sein. Malkiel und Ellis arbeiten die entscheidenden Faktoren gekonnt heraus und lassen den Leser an ihrer unglaublichen Erfahrung teilhaben. Das Zauberwort lautet: Asset Allocation.

Nach Lektüre dieses Werks sehen nicht nur Börsenneulinge viele Zusammenhänge klarer. "Die Grundlagen der Geldanlage" hat das Zeug zum modernen Klassiker.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: