Continental
- Jochen Kauper - Redakteur

Conti-Aktie: Wichtige Unterstützung im Blick

Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Einstufung für Continental auf "Underperform" mit einem Kursziel von 206 Euro belassen. Die Markterwartungen an das Ergebnispotenzial des Reifenherstellers und Autozulieferers seien zu hoch, schrieb Analyst Stuart Pearson. Vor allem die Entwicklung des Free Cashflow dürfte enttäuschen. Pearson kappte in der Studie zudem seine Gewinnerwartungen für die europäischen Autobauer in China wegen der zunehmend starken einheimischen Konkurrenz.

Starker Ausblick

DER AKTIONÄR sieht die Conti-Aktie etwas anders. Bei Conti läuft es nach Maß: Der erfolgreiche Jahresauftakt hat dafür gesorgt, dass Continental optimistischer in das restliche Jahr 2015 blickt. Statt den bisher erwarteten 38,5 Milliarden Euro soll der Umsatz „mehr als 39 Milliarden Euro“ betragen. Auch beim Gewinn setzte Konzernchef Elmar Degenhart das Ziel etwas höher an: das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern soll 2015 mit Sicherheit 10,5 Prozent der Umsätze betragen. Bisher hatte das „sicher“ in der Prognose noch gefehlt.

 

Wichtige Unterstützung

Das starke Geschäftsmodell und die optimistischen Aussagen der Konzernführung machen Lust auf mehr. Die Aktie konsolidiert derzeit auf hohem Niveau. Seit dem Allzeithoch hat das Papier zehn Prozent verloren. Bei knapp 205 Euro wartet auf das Papier eine stärkere Unterstützung. Spätestens auf diesem Niveau sollte die Aktie Halt machen. Dann kommen auch wieder Neukäufe in Frage. Conti profitiert von den steigenden Absätzen der Autobauer. Auch werden die Erlöse dank immer größerer Technikanforderungen im Auto wie Abstandswarner oder autonomes Fahren weiter klettern.

 

 

 

 

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

WiWo: Das ist nur ein Einmaleffekt bei Continental

Die Wirtschaftswoche erklärt, der Vorstand der Continental AG hat die im August angehobenen Ziele für das Gesamtjahr wieder gesenkt, weil Kartellverfahren, Gewährleistungsansprüche, höhere Ausgaben für die Forschung sowie der erdbebenbedingte Ausfall eines japanischen Zulieferbetriebes mit … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

BO: Continental schockt und bietet dennoch Hoffnung

Börse Online erklärt, der Vorstand der Continental AG hat in diesem Jahr zweimal die Gewinn-Ziele für das Gesamtjahr angehoben. Wegen zusätzlicher Belastungen von fast einer halben Milliarde Euro senkte er diese Prognose nun wieder. Der Forecast für den Umsatz bleibt jedoch bestehen. Der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Continental: Alles halb so schlimm?

Continental kassierte am Montagabend seine Gewinnprognose. Das operative Ergebnis im Autozuliefergeschäft werde um rund 480 Millionen Euro schwächer ausfallen als bislang erwartet. Nachdem der Autozulieferer vorher zwei Mal die Zahlen leicht nach oben revidiert hatte, war das für alle Aktionäre … mehr