Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Schlechteste Aktie im DAX

Verwöhnte Commerzbank-Aktionäre müssen am Dienstag einen Dämpfer hinnehmen. Die Aktie von Deutschlands heißester Bank muss dem Kurssprung vom Vortag Tribut zollen und verliert deutlich.

Schwache Vorgaben aus Übersee haben den deutschen Aktienmarkt am Dienstag belastet. Der DAX verlor in der ersten Handelsstunde 0,8 Prozent auf 9.436 Punkte. Am DAX-Ende: die Commerzbank-Aktie. Der Titel verliert aktuell drei Prozent, nachdem der Titel am Montag 5,5 Prozent zugelegt hatte. Seit Sommer hat sich die Aktie weit mehr als verdoppelt. Der Börsenwert beträgt mittlerweile 15 Milliarden Euro.

Trend intakt

Trotz des Rücksetzers besteht aus charttechnischer Sicht kein Grund zur Sorge. Die Aktie notiert weit über dem Aufwärtstrend. Erst ein Rücksetzer in den Bereich zwölf Euro würde ein klares Verkaufssignal bedeuten.

Dabei bleiben

DER AKTIONÄR bleibt bei seiner Einschätzung: Wer Commerzbank-Aktien hat, bleibt dabei und sichert die Position mit einem relativ engen Stoppkurs ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Wirklich Verkaufen?

Die Commerzbank gehört mit einem Kursplus von annähernd 61 Prozent im auslaufenden Jahr zu den besten Aktien im DAX. Einen größeren Höhenflug schaffte nur die Lufthansa. Die DZ Bank rät Anlegern jetzt, die Commerzbank-Titel zu verkaufen. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Neues Jahreshoch erreicht

Die Commerzbank hat sich bis zum Jahr 2020 hohe Ziele gesetzt: Die Erträge sollen auf 9,8 bis 10,3 Milliarden Euro anwachsen. Um mehr Geschäft zu machen, wirbt die Bank seit etwa drei Jahren erfolgreich neue Kunden. Doch gerade im wichtigen Bereich Ratenkredite hakte es zuletzt. Dennoch hat die … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Ärger in London

Die Commerzbank fiel in der Vergangenheit selten durch Skandale und rechtliche Fehltritte auf, ganz im Gegensatz zu so manchem Wettbewerber. Doch in Großbritannien hat das Geldhaus jetzt einen Rüffel der Finanzaufsicht FCA bekommen. mehr