Commerzbank
- Thomas Bergmann - Redakteur

Schlimme Nachrichten bei Commerzbank

Imtech Deutschland, Tochter des niederländischen Gebäudeausrüsters Royal Imtech (Imtech), hat Insolvenzanztrag gestellt. Davon ist nicht nur die Muttergesellschaft direkt betroffen, die Auswirkungen reichen auch in die deutsche Bankenlandschaft. Die Commerzbank beispielsweise erleidet hohe Verluste.

Wie das Handelsblatt berichtet, dürfte die Insolvenz von Imtech Deutschland einen Dominoeffekt auslösen. Die Zentrale in den Niederlanden habe bereits eine Patronatserklärung für die deutsche Tochter unterschrieben: Alle Gläubiger können sich direkt an die Muttergesellschaft wenden. Imtech hat nach Informationen des Handelsblatt selbst einen dringenden Kapitalbedarf über 150 Millionen Euro.

Doch Imtechs Banken wollen nicht mehr mitspielen, sie haben dem Konzern keine neuen Kredite gewährt. Das Problem: Weil im Oktober 2014 eine Kapitalerhöhung Imtechs scheiterte, halten sie derzeit selbst 47 Prozent an dem Konzern. Allein der Wert des Commerzbank-Anteils soll laut Handelsblatt um mehr als 50 Millionen Euro gefallen sein.

Kein Drama, aber ...

Die Verluste bei Imtech werden die Commerzbank nicht aus der Bahn werfen. Im aktuellen Umfeld könnte die Nachricht auf fruchtbaren Boden fallen und die Aktie trotzdem belasten. Eine Neubewertung der Commerzbank bekommen Sie in der kommenden Ausgabe des AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Viel zu teuer

Das Referendum in Italien am kommenden Sonntag sorgt an den Märkten für Nervosität. Nicht nur italienische Bankaktien wurden in den vergangen Tagen abverkauft. In Deutschland standen auch die Commerzbank und die Deutsche Bank auf der Abschussliste der Anleger. Egal wie die Abstimmung in Italien … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Ausgestoppt!

Das Referendum in Italien wirft seine Schatten voraus: Am nächsten Sonntag stimmen die Südländer über eine Verfassungsreform ab und damit über die politische Zukunft von Premier Matteo Renzi. Scheitert die Abstimmung, könnte Renzi zurücktreten. Die eurokritische Partei 5-Sterne liegt derzeit in … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Hier winken satte Gewinne

Die Commerzbank erfindet sich gerade neu. Mit den Zahlen zum abgelaufenen Quartal hat CEO Martin Zielke gezeigt, dass die Bank auf einem guten Weg ist. Eine Fusion mit dem Kundengeschäft stehe derzeit nicht auf der Agenda, so Commerzbank-Vorstand Michael Mandel gegenüber dem Handelsblatt. Vielmehr … mehr