Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: "Echter Schritt nach vorne" - Aktie dreht wieder auf

Die teilverstaatlichte Commerzbank sieht nach Jahren voller Rückschläge erste Erfolge beim Umbau des Privatkundengeschäfts. Die Aktie gibt weiter Gas.

Die teilverstaatlichte Commerzbank sieht nach Jahren voller Rückschläge erste Erfolge beim Umbau des Privatkundengeschäfts. "2013 war ein echter Schritt nach vorne", sagte Privatkundenvorstand Martin Zielke der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. "Wir sind gewachsen und haben die Wettbewerbssituation verbessert. Zudem ist das operative Ergebnis besser als erwartet." Trotz der niedrigen Zinsen sei das mittelfristige Ziel eines operativen Gewinns von mehr als 500 Millionen Euro und eines Kundenwachstums um eine Million näher gerückt.

"Innovationsführer der Branche"

"Der Umbau und die vor zwei Jahren begonnene Neuausrichtung der Bank zahlen sich aus", sagte Zielke. Das Institut habe nach der Übernahme der Dresdner Bank 2008 und der Beschäftigung mit vielen internen Problemen ihre Vorreiterrolle verloren. "Diese haben wir jetzt wieder zurückerobert. Jetzt sind wir wieder in vielen Bereichen der Innovationsführer der Branche - etwa bei unseren Depotmodellen oder der Baufinanzierung."

Starkes Momentum

Die Commerzbank-Aktie gewinnt am Freitagmorgen ein Prozent auf 11,52 Euro. Der Aufwärtstrend ist weiter intakt. Commerzbank-Aktionäre lassen die Gewinne laufen und sichern ihre Position mit einem relativ engen Stoppkurs ab.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Commerzbank, Deutsche Bank - so handeln Sie jetzt!

Die Zinsen steigen, doch den deutschen Geldhäusern hilft das am Donnerstag reichlich wenig. Commerzbank und Deutsche Bank fallen stärker als der Markt. Offensichtlich wiegt die Schuldenproblematik schwerer als die Sorgen um einen weltweiten Konjunktureinbruch. Aus technischer Sicht könnten die … mehr