Commerzbank
- Thomas Bergmann - Redakteur

Commerzbank-Aktie größter DAX-Verlierer - was ist da los?

Die Aktie der Commerzbank gerät am Dienstag immer stärker unter Druck. Gegen 10:30 Uhr notiert das Papier rund zwei Prozent unter dem Vortagesschluss. Aus charttechnischer Sicht drohen weitere Rücksetzer.

Intakter Abwärtstrend

Wie der Blick auf den Kursverlauf der letzten sechs Monate zeigt, befindet sich die Commerzbank-Aktie seit Anfang April in einem intakten Abwärtstrend. Vor wenigen Tagen scheiterte der DAX-Konzern bei dem Versuch, die 12-Euro-Marke zu überwinden und damit aus diesem Trendkanal nach oben auszubrechen.

Seitdem geht es wieder bergab, wobei auch die wichtige Marke bei 11,80 Euro unterschritten wurde. Damit hat die Commerzbank ein neues Verkaufssignal generiert - das nächste Kursziel liegt jetzt im Bereich der 11-Euro-Marke.

Commerzbank; Aktie;

Kein Kauf!

DER AKTIONÄR hatte heute Morgen darüber berichtet, dass von EU-Seite neue Belastungen auf die Commerzbank zukommen könnten. Auch die Charttechnik vermittelt einen schlechten Eindruck. Anleger sollten daher Gedanken über einen Neueinstieg noch verwerfen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Mark Winter -
    Die Aktie der CoBank wurde doch nur durch Übernahmespekulationen getrieben. Man spekulierte auf einen Übernahmepreis von 16 Euro. Da der Bund bis 2016 aber jetzt doch nicht verkaufen will, fällt die Aktie zurück. Ich schätze die Aktie kann noch bis auf 8 Euro zurückfallen. Vorsicht bei der CoBank, aber auch bei allen Banken in der Eurozone bleibt das Gebot.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Chart-Check Commerzbank: Bald bei 9 Euro?

Schaut man nur auf die ersten beiden Tage von 2017, könnte es ein gutes Jahr für die Aktie der Commerzbank werden. Zielstrebig hat sich der Kurs immer weiter bis kurz an die Marke bei 8,00 Euro geschraubt. Und das dürfte noch nicht alles gewesen sein. Auch die Analysten vom Bankhaus Lampe sehen … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Die Roboter kommen

Die Commerzbank setzt voll auf die Zukunft des Privatkundengeschäfts. „Wir haben bisher ein gutes Jahr 2016 hingelegt – sowohl was die Profitabilität als auch das Wachstum angeht“, sagt Privatkundenchef Michael Mandel gegenüber der DPA. „Ich bin zuversichtlich, dass wir über die bereits gewonnenen … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Luft bis 8,50 Euro

Der Konzern-Umbau bei der Commerzbank läuft auf vollen Touren, ein Filialsterben soll es aber nicht geben, sagt Privatkundenvorstand Michael Mandel gegenüber der DPA. „Ein Netz von etwa 1.000 Filialen halte ich nach wie vor für richtig. Ich will auch, dass wir weiterhin rund 1.000 Filialen haben. … mehr