Commerzbank
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Commerzbank: Wichtiger Sprung

Die Aktie der Commerzbank ist am Dienstag Topgewinner im DAX. Das Plus beträgt eindrucksvolle fünf Prozent. Die psychologisch wichtige 12-Euro-Marke ist damit geknackt. Dem Papier helfen unter anderem Spekulationen über anhaltend niedrige Zinsen, da die Inflationsrate zuletzt gering geblieben war.

Charttechnisch ist das Papier derzeit ohnehin über jeden Zweifel erhaben. Ein Blick auf den kurzfristigen Chart der Commerzbank zeigt die hohe relative Stärke. Der Aufwärtstrend ist voll intakt. DER AKTIONÄR hatte heute früh darauf hingewiesen, dass selbst kleine Warnsignale im Candlestick-Chart nicht zu einer Trendwende des Papiers führten. So erinnerte eine Formation zum Jahreswechsel an einen so genannten "Evening Star“. Doch am Montag zeigte die Commerzbank-Aktie mit einem starken Intraday-Verlauf wieder relative Stärke, womit sich an der kurzfristig bullischen Situation der Aktie nichts geändert hatte.

Das Papier wird durch die Unterstützungszone bei 11 Euro nach unten abgesichert. Zumindest für kurzfristig orientierte Trader ist mit dem Sprung über die 12-Euro-Marke ein weiteres Kaufsignal geliefert worden. Gewinne laufen lassen – aber Stoppkurs nicht vergessen!

Für Mutige

Die Aktie der Commerzbank ist aus charttechnischer Sicht weiterhin aussichtsreich, fundamental aber ambitioniert bewertet (2014er-KGV von 18). Konservativer agierende Investoren sollten jedoch auf andere Bankaktien setzen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Neues Jahreshoch erreicht

Die Commerzbank hat sich bis zum Jahr 2020 hohe Ziele gesetzt: Die Erträge sollen auf 9,8 bis 10,3 Milliarden Euro anwachsen. Um mehr Geschäft zu machen, wirbt die Bank seit etwa drei Jahren erfolgreich neue Kunden. Doch gerade im wichtigen Bereich Ratenkredite hakte es zuletzt. Dennoch hat die … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Ärger in London

Die Commerzbank fiel in der Vergangenheit selten durch Skandale und rechtliche Fehltritte auf, ganz im Gegensatz zu so manchem Wettbewerber. Doch in Großbritannien hat das Geldhaus jetzt einen Rüffel der Finanzaufsicht FCA bekommen. mehr