Commerzbank
- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank: Vorstand geht freiwillig

Der Streit um die Abberufung von zwei Vorständen belastet die Commerzbank bereits seit Wochen. Nun hat zumindest ein Vorstand eingelenkt und nimmt seinen Hut.

Wie das Handelsblatt gestern berichtete, wird Jochen Klösges den DAX-Konzern verlassen. Es steuert auf eine einvernehmliche Lösung zu, er wird sein Amt wohl freiwillig niederlegen. Es heißt, es habe sich für ihn eine "ausreichend attraktive Alternative" aufgetan. Zwar seien die Verträge noch nicht unterschrieben, man sei aber positiv gestimmt. Die Commerzbank wollte den Bericht nicht kommentieren.

Erfreulich, aber relativ unbedeutend

Für den (restlichen) Commerzbank-Vorstand ist es natürlich eine Erleichterung, dass zumindest einer der beiden Vorstände nun freiwillig auf sein Amt verzichten wird. Es dürfte spannend werden, ob nun auch mit Ulrich Sieber endlich eine Einigung erzielt werden kann oder es gar zu einer Schlammschlacht kommt.

Die Auswirkungen des Gezerres auf Vorstandsebene auf den Aktienkurs dürften jedenfalls eher gering bleiben. Ob es sich jetzt lohnt, beim DAX-Titel zuzugreifen, erfahren Sie hier.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Bravo, Martin!

Mit den Zahlen zum abgelaufenen Jahr hat Commerzbank-CEO Martin Zielke seine Kritiker verstummen lassen. Zwar schrumpfte das Konzernergebnis gegenüber dem Vorjahr (1,08 Milliarden Euro) kräftig auf 279 Millionen Euro. Aufgrund des im Herbst 2016 eingeleiteten Konzern-Umbaus hatten Analysten im … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Chart-Check Commerzbank: Zweistellige Kurse voraus

Die Commerzbank-Aktie kennt seit Jahreswechsel kein Halt mehr und hat bisher schon 19 Prozent zugelegt. Nachdem innerhalb der letzten drei Jahre bereits eine Million Neukunden gewonnen wurden, setzt die Bank auch für 2017 auf Wachstum. Der Konzern-Umbau scheint gut voranzukommen, am 9. Februar … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Kaufsignal dank Ziel 10.000

Das neue Jahr läuft für die Commerzbank bisher blendend: Die Aktie befindet sich in einem mittelfristign Aufwärtstrend und der Konzern-Umbau schreitet weiter voran. Doch die Bank ruht sich darauf nicht aus. Nachdem im Privatkunden-Geschäft zuletzt innerhalb von drei Jahren eine Million neue Kunden … mehr