Commerzbank
- Thomas Bergmann - Redakteur

Commerzbank, Deutsche Bank & Co - diesen Termin vormerken!

Commerzbank 20121218

Die Europäische Zentralbank (EZB) übernimmt am 4. November die zentrale Aufsicht über die führenden Bankkonzerne im Euroraum. Zuvor werden die Institute per Bilanzcheck und Stresstest durchleuchtet. Einem Pressebericht zufolge ist der Termin fix, wann die Ergebnisse präsentiert werden.

Spannung im Herbst

Laut Börsen-Zeitung wird die EZB das Resultat ihrer umfangreichen Bilanzüberprüfung bei den Großbanken am Freitag, dem 17. Oktober, nach Handelsschluss veröffentlichen. Endgültig sei dies aber noch nicht entschieden, schreibt die Zeitung. Klar aber sei, dass die mit Spannung erwarteten Resultate vor einem Wochenende veröffentlicht werden sollen. Der 17. Oktober hätte den Vorteil, dass die EZB die Veröffentlichung nötigenfalls um 14 Tage verschieben und dennoch die Ankündigung einhalten könnte, im Oktober Ergebnisse zu liefern. Die EZB bestätigte den Termin nach Angaben der Zeitung nicht. Hinsichtlich des Zeitplans werde sie direkt mit den Banken kommunizieren, wenn das Ende des Bilanztests näher gerückt sei.

Die EZB will mit den Stresstests mögliche Altlasten aufspüren. Banken, die durchfallen, müssen dann möglichst schnell ihre Kapitalpuffer stärken.

Banken-Stresstest

In der aktuellen Ausgabe hat DER AKTIONÄR die Deutsche Bank und die Commerzbank noch einmal genauer unter die Lupe genommen und quasi einem Stresstest unterzogen. Ausgabe Nr. 30/2014 steht hier für Sie als ePaper zum Abruf bereit.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Commerzbank: Bitcoin-Handel ist kein Thema

Während die US-Großbank Goldman Sachs mit einem eigenen Handelsbereich für Kryptowährungen auf die Kundennachfrage reagieren will, spielt das Thema für die breite Masse der Anleger hierzulande nach Einschätzung der Commerzbank keine Rolle: zu riskant und nicht seriös, findet Privatkunden-Vorstand … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Wirklich Verkaufen?

Die Commerzbank gehört mit einem Kursplus von annähernd 61 Prozent im auslaufenden Jahr zu den besten Aktien im DAX. Einen größeren Höhenflug schaffte nur die Lufthansa. Die DZ Bank rät Anlegern jetzt, die Commerzbank-Titel zu verkaufen. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Neues Jahreshoch erreicht

Die Commerzbank hat sich bis zum Jahr 2020 hohe Ziele gesetzt: Die Erträge sollen auf 9,8 bis 10,3 Milliarden Euro anwachsen. Um mehr Geschäft zu machen, wirbt die Bank seit etwa drei Jahren erfolgreich neue Kunden. Doch gerade im wichtigen Bereich Ratenkredite hakte es zuletzt. Dennoch hat die … mehr