Deutsche Bank
- Fabian Strebin - Redakteur

Commerzbank: Das sieht gut aus!

Deutsche Bank-Chef John Cryan hat Fusionspläne mit der Commerzbank zwar dementiert, die Börse scheint ihm aber nicht ganz zu glauben. Denn die Aktie der Commerzbank steigt heute weiter kräftig. Rückenwind gibt auch ein Analystenkommentar der HSBC. Der Chart hellt sich zudem auf.

Seitdem die Verhandlungen der beiden größten Banken Deutschlands öffentlich wurden, haben beide Aktien deutlich zugelegt. Die Anleger stört anscheinend auch nicht, dass Deutsche Bank-CEO Cryan die Pläne längst zurückgewiesen hat. Für den Kurs der Commerzbank-Aktie waren die Meldungen aber so oder so eine positive Sache. Mittlerweile haben sich auch die Analysten zu Wort gemeldet.

Sondergewinne für Aktionäre winken!

Die Analysten der Investmentbank HSBC sehen nach Berichten über einen möglichen Zusammenschluss mit der Deutschen Bank die Aktie der Commerzbank immer noch als klaren Kauf. Ihr Kursziel beträgt sieben Euro. Nach Ansicht von Analyst Johannes Thormann ist wegen der verschiedenen Marktkapitalisierung der Institute (Deutsche Bank: 17,0 Mrd. €, Commerzbank: 7,37 Mrd. €)zwar kein Zusammenschluss auf Augenhöhe möglich. Konkret müsste als die Deutsche Bank ein Übernahmeangebot für die Commerzbank machen. Für Commerzbank-Aktionäre würde das aber einen Bewertungsaufschlag auf den aktuellen Kurs bedeuten.

Läuft!

Seit gestern hat die Aktie der Commerzbank eine regelrechte Rallye hingelegt. Mit einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von 0,3 und einem KGV von 11 ist der Titel aber immer noch günstig. Freude bereitet derzeit der Chart: Nach der jüngsten Aufwärtsbewegung rückt das Gap bei 6,43/6,80 Euro von Ende Juni in den Fokus. Bei 6,60 Euro liegt auch der mittelfristige Abwärtstrend. Investierte Anleger bleiben auf jeden Fall dabei.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank schmeißt 3.200 Kunden raus

Die Deutsche Bank hat im Handelsbereich die Geschäftsbeziehungen zu 3.200 Kunden eingestellt, wie das Wall Street Journal berichtet. Dadurch sollen Kosten reduziert und die langfristige Stabilität der Bank gesichert werden. Bereits 2015 hatte CEO John Cryan gesagt, dass man sich von der Hälfte der … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Es wird immer schlimmer

Die Umfragen hatten es bereits angedeutet: Die Italiener haben die Verfassungsreform von Premier Renzi abgelehnt. Nach Medienberichten will er im Laufe des Tages zurücktreten. Für die europäischen Banken sind das keine guten Nachrichten. Auch die Deutsche Bank könnte durch eine neue Vertrauenskrise … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Viel zu teuer

Das Referendum in Italien am kommenden Sonntag sorgt an den Märkten für Nervosität. Nicht nur italienische Bankaktien wurden in den vergangen Tagen abverkauft. In Deutschland standen auch die Commerzbank und die Deutsche Bank auf der Abschussliste der Anleger. Egal wie die Abstimmung in Italien … mehr