Allianz
- Thorsten Küfner - Redakteur

Chart-Check Allianz: Wo liegen die nächsten Hürden?

Die Allianz hat heute durch die Meldung zum Einstieg beim FC Bayern München für Schlagzeilen gesorgt. Die Aktie des Versicherungsriesen kann indes im heutigen Handle in einem ohnehin freundlichen Marktumfeld deutlich zulegen. Viele Anleger fragen sich nun, wo die nächsten Widerstände für den DAX-Titel lauern.

Denn nach dem nun erfolgten Ausbruch aus dem kurzfristigen Abwärtstrend ist der Weg bis zum Jahrshoch bei 134,22 Euro zunächst frei. Knapp darüber liegt ein Zwischenhoch aus dem Jahre 2008. Würde dem Kurs auch der Sprung über diesen Widerstandsbereich gelingen, wäre der Weg nach oben zunächst frei bis etwa 150, einer Marke, die zuletzt zum Jahreswechsel 2007/08 getestet wurde.

Aktie immer noch günstig

Kurse von 150 Euro wären auch aus fundamentaler Sicht durchaus gerechtfertigt. Schließlich notiert das Qualitätsunternehmen immer noch nur knapp über dem Buchwert und bei einem einstelligen KGV. Darüber hinaus lockt der DAX-Titel mit einer Dividenderendite von mehr als vier Prozent. Die Aktie bleibt ein klarer Kauf (Stopp: 102 Euro).

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Es geht noch mehr

Die Allianz-Notierung hat vergangene Woche bei 184,35 Euro ein 15-Jahres-Hoch erreicht. Allerdings prallte der Kurs an diesem Widerstand ab und notiert aktuell wieder bei weniger als 180,00 Euro. Viele Anleger fragen sich, ob die Luft für nicht langsam raus ist. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz-Tochter Pimco: Das war stark

Die Allianz-Fondstochter Pimco steckte jahrelang in der Krise. Anleger zogen scharenweise Gelder beim Anleihespezialisten ab, während den Konkurrenten Milliardenbeträge zuflossen. Ein Grund hierfür war neben den rekordtiefen Zinsen auch, dass der Bondkönig Bill Gross im Jahr 2014 den Konzern … mehr