TILRAY CL.2
- Michel Doepke - Redakteur

Cannabis-Highflyer Tilray: Der ganz normale Wahnsinn

Noch 13 Tage bis zur Legalisierung von Cannabis in Kanada – Marihuana-Aktien kennen bereits seit Wochen nur den einen Weg: den durch die Decke. Allen voran der Pot-Stock Tilray versetzt die Anleger in einen Rausch. Zweistellige Kursschwankungen sind die Regel und nicht die Ausnahme. Dies hängt insbesondere mit der hohen Anzahl an engagierten Shortsellern zusammen bei einem vergleichsweise geringen Freefloat von knapp 24 Prozent – nun erhalten die Tilray-Bären frisches Futter.

Aktie unter Druck

Wie der Cannabis-Player bekannt gab, ist die Ausgabe einer Wandelanleihe im Rahmen einer Privatplatzierung in Höhe von 400 Millionen Dollar an "qualifizierte institutionelle Investoren" geplant. Dem ersten Käufer werde eine Option eingeräumt, weitere Wandelanleihen in Höhe von zusätzlichen 60 Millionen Dollar zu zeichnen, so Tilray. Das Geld will das Unternehmen nutzen, um unter anderem eine Hypothek von der Anlage in Nanaimo, British Columbia, zu begleichen. Nachbörslich gab die Aktie fünf Prozent nach.

Nur für Zocker

Die Tilray-Aktie wird trotz der Korrektur immer noch mit rund 14 Milliarden Dollar bewertet. Zu viel des Guten! DER AKTIONÄR hält aktuell Aurora Cannabis für aussichtsreicher. Mehr zu diesem Pot-Stock lesen Sie hier.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: