AURORA CANNABIS
- Michel Doepke - Redakteur

Cannabis-Aktien: Neben Aurora Cannabis steht auch OrganiGram in den Startlöchern

Nur noch eine Woche bis zur Legalisierung von Marihuana in Kanada, die bekannten Größen Aurora Cannabis, Tilray und Canopy Growth sind bereit für den Boom. Aber auch kleinere Pot-Stocks wollen sich ein Stück vom Kuchen abschneiden. Dazu gehört unter anderem OrganiGram. Ähnlich wie Canopy Growth kann das Unternehmen aus Kanada bereits mit einem Getränkehersteller als Partner auftrumpfen: Nova Scotia Liquor Corporation (NSLC).

Dabei handelt es sich um einen Anbieter für Wein, Bier und Spirituosen (darunter auch bekannte Marken) – ab dem 18. Oktober wird NSLC Cannabis in zwölf Stores verkaufen. Elf davon werden in bestehende Geschäfte von NSLC integriert – der Verkaufsstandort in der Clyde Street im kanadischen Halifax wird ausschließlich dem Verkauf von Cannabis dienen. Wenn Kanada im Oktober die Tore zur Legalisierung öffnet, ist mit einem regelrechten Run auf Cannabis zu rechnen. Und Nova Scotia Liquor Corporation ist direkt vor Ort. OrganiGram wird einen Teil des benötigten Marihuanas dem Partner liefern.

Warten auf den Startschuss

Neben der Provinz Nova Scotia kann die Holding in fünf weiteren kanadischen Distrikten fortan Cannabis verkaufen: in Alberta, Manitoba, Ontario, New Brunswick sowie auf der Prinz-Edward-Insel. Dies bildet die Basis für einen erfolgreichen Cannabisvertrieb bei OrganiGram. Nicht minder spannend ist das Produktportfolio, was OrganiGram zu bieten hat. Neben Cannabis mit den unterschiedlichsten Anteilen an THC und CBD vertreibt das Unternehmen auch Cannabisöl und Verdampfer, die zur Aufnahme des medizinischen Cannabis in den Körper dienen. Und das Geschäft brummt bereits vor der offiziellen Freigabe der Wunderpflanze in Kanada: Im dritten Quartal des gebrochenen Geschäftsjahres (bis Ende Mai) verzeichnete OrganiGram einen Rekordumsatz von 3,7 Millionen US-Dollar – wesentlicher Treiber: das Cannabisöl.

Legalisierungswelle rollt

Mit der Legalisierungswelle in Kanada und Teilen der USA rechnen Analysten mit einem kräftigen Umsatzwachstum. Schätzungen zufolge sollen im Geschäftsjahr 2018, welches OrganiGram Ende August buchhalterisch beendet hat, Umsätze von elf Millionen Dollar zu Buche stehen und unter dem Strich eine schwarze Null. Im kommenden Fiskaljahr soll dann so richtig die Post abgehen: Analysten kalkulieren mit einer Umsatzexplosion auf rund 90 Millionen Dollar bei einem bereinigten Gewinn von 0,08 Dollar je Aktie. Dies impliziert ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 62 für 2019. Klingt sportlich, allerdings nur auf den ersten Blick. Übernächstes Jahr trauen die Analysten OrganiGram abermals einen satten Sprung auf der Erlösseite auf gut 167 Millionen Dollar zu. Hinzu kommt: Der heiße Cannabis-Player bilanzierte Ende Mai eine Cashposition beziehungsweise kurzfristige Liquidität von 156 Millionen Dollar. Aktuelle Marktkapitalisierung: 270 Millionen Dollar. Läuft der Vertrieb in den Stores von Nova Scotia Liquor Corporation erfolgreich an und OrganiGram kann weitere Vertriebsrechte in ausstehenden Provinzen ergattern, sollte sich der steile Aufwärtstrend fortsetzen.

Hochspekulative Wette

Investoren mit ganz starken Nerven legen sich eine kleine Position von OrganiGram ins Depot. Auftrag limitieren und Stopp bei 3,60 Euro setzen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: