C.A.T. oil
- Marion Schlegel - Redakteurin

C.A.T. Oil: Korrektur zu Ende – Aufholjagd beginnt

C.A.T. Oil, einer der führenden Anbieter von Öl- und Gasfelddienstleistungen in Russland und Kasachstan, hat heute bekannt gegeben, dass das Unternehmen einen frühen und beachtlichen Erfolg in der Ausschreibungssaison 2014 erzielen konnte. Für einen 2014 beginnenden Dreijahres-Zeitraum hat sich C.A.T. Oil Sidetrack-Drilling-Aufträge in Höhe von 281 Millionen Euro (basierend auf einem Rubel-Euro-Wechselkurses von 45) bei dem langjährigen Kunden Lukoil gesichert.

Starke Auslastung

Damit hat das Unternehmen erfolgreich 55 Prozent seiner aktuellen Sidetrack-Drilling-Kapazitäten für die Jahre 2014 bis 2016 vermarktet. Darüber hinaus hat C.A.T. Oils Tochtergesellschaft CATOBNEFT weitere Sidetrack-Drilling-Aufträge in Höhe von 22 Millionen Euro von Tomskneft-VNK und Slavneft-Megionneftegaz erhalten. Die gewonnenen Aufträge spiegeln die erfolgreiche Vermarktung von über 70 Prozent der Sidetracking-Kapazitäten für das laufende Jahr wider. Damit ist C.A.T. Oil optimal positioniert, um die Ausschreibungssaison 2014 in den kommenden Wochen bestmöglich abzuschließen.

Unterstützung bestätigt

Nach der jüngsten Korrektur kann sich das C.A.T.-Oil-Papier nach der Meldung wieder deutlich erholen. Die Aktie notiert mehr als drei Prozent im Plus bei 20,70 Euro und ist damit der drittgrößte Tagesgewinner im SDAX. Damit hat der Titel auch die insbesondere psychologisch wichtige 20-Euro-Marke erfolgreich verteidigen können. Anleger bleiben weiter mit einem Stopp bei 17,80 Euro investiert.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 1 Kommentar

Paukenschlag bei C.A.T. Oil - Vorstand schmeißt hin

Der Vorstand der C.A.T. Oil AG gibt sich im Übernahmepoker um den Ölfeld-Dienstleister geschlagen. Mit Anna Brinkmann tritt ein Vorstandsmitglied sofort zurück, wie das Unternehmen am Montagabend mitteilte. Für die anderen drei ist am 31. März 2015 Schluss. Der Übernahme durch das Finanzvehikel … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

C.A.T. Oil: Free Lunch oder Betrug?

Die Aktie von C.A.T. Oil gerät am Montagvormittag unter Druck. Mit Kursen unter 14 Euro notiert sie deutlich unter den 15,23 Euro, die Joma für den Ölfelddienstleister bietet. Der Vorstand von C.A.T. Oil ist am Freitagabend von AB PCO, einem Beteiligungsvehikel der Vorständin Anna Brinkmann, … mehr