BYD
- Jochen Kauper - Redakteur

BYD-Aktie: Kursziel 30 oder 70 Hongkong-Dollar?

Vor wenigen Tagen gab BYD bekannt, für 1,5 Milliarden Dollar eine neue Fertigungsstätte aufzubauen. Dadurch soll die Kapazität bei den Elektroautos ausgebaut werden. Zuvor legte BYD ordentliche Quartalszahlen vor. Die Analysten reagierten: Jack Young von Morgan Stanley sieht ein Kursziel von 30 Hongkong-Dollar. Feng Wei von CICC hält dagegen. Er sieht die BYD-Aktie bei 70 Hongkong-Dollar fair bewertet.

An der BYD-Aktie scheiden sich die Geister. Morgan Stanley-Analyst Jack Young hat die BYD-Aktie am Mittwoch auf „verkaufen“ gestellt. Sein Kursziel lautet 30 Hongkong-Dollar oder umgerechnet 3,41 Euro. Feng Wei von CICC hält dagegen. Er sieht die BYD-Aktie bei 70,00 Hongkong-Dollar (7,96 Euro) fair bewertet.

Gute Q1-Zahlen

Vor wenigen Tagen legte BYD ordentliche Quartalszahlen vor. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 23 Prozent auf umgerechnet 4,0 Milliarden Euro. Der Gewinn kletterte um 632 Prozent auf 100 Millionen Euro. Bereits im Vorfeld hatte BYD einen derartigen Gewinnsprung zwischen 584 und 779 Prozent für das erste Quartal angekündigt.

Neues Werk für Elektroflitzer

Gute News auch von der Produktionsseite: In der chinesischen Stadt Changzhou will BYD für 1,5 Milliarden Dollar ein neues Werk für Elektroautos hochziehen. 400.000 Elektroflitzer sollen pro Jahr vom Band laufen.

Größten Hersteller von Elektroautos nach der Anzahl der ausgelieferten Fahrzeuge weltweit bis 2018:

Quelle: Statista

Batterieproduktion wichtig!

Der Ausbau der Produktion von Elektroautos passt ins Bild. China ist und bleibt der Trendsetter in Sachen Elektromobilität. BYD hat das passende Portfolio dazu: Elektroautos, Elektrobusse, Monorail und noch dazu die eigene Batterieproduktion! Diese könnte umso wichtiger werden, da die deutschen Autobauer zuletzt über Engpässe bei ihren Zulieferern von Batteriezellen berichtet haben. Demnach musste Audi die Produktion des e-tron drosseln.

Die BYD-Aktie hat nach dem Zwischenspurt korrigiert. Einen Bodenbildung sollte jetzt im Bereich zwischen 52,15 Hongkong-Dollar (5,92 Euro) und 51,55 Hongkong-Dollar (5,85 Euro) stattfinden. Im Anschluss dürfte die Aktie wieder an den horizontalen Widerstand bei umgerechnet 7,50 Euro heran laufen.

Es bleibt dabei: BYD bietet eine spannende und spekulative Möglichkeit, vom Ausbau der Elektromobilität in China zu profitieren. Gute Nerven sind gefragt! Stoppkurs: 4,65 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jan Heusinger | 0 Kommentare

BYD wildert in Teslas Märkten....

China ist und bleibt Trendsetter in Sachen Elektromobilität. Besonders BYD sticht mit einer gewaltigen Innovationskraft hervor. Doch der chinesische Markt reicht dem dortigen Marktfürer nicht. Nach der Expansion in Europa und Amerika greift der Tesla-Konkurrent nun auch im australischen Markt an. mehr