Gold
- DER AKTIONÄR

Bußlers Goldgrube: Es kommt etwas Großes auf uns zu

Die Lage beim Goldpreis bleibt angespannt. Das Edelmetall steht charttechnisch weiter mit einem Fuß über der Klippe. Die Short-Positionen der großen Spekulanten bleiben auf Rekordniveau. „Natürlich kann ein steigender Goldpreis zu einem Short-Squeeze führen“, sagt Markus Bußler. Doch darauf zu spekulieren, erinnere an ein Roulette-Spiel.


Langfristig stehen die Chancen nach Ansicht Bußlers allerdings gut. Die weiter sinkende Goldproduktion dürfte für einen Engpass auf der Angebotsseite sorgen. „Vor allem in den USA sinkt die Goldproduktion derzeit massiv“, sagt er in der Sendung Bußlers Goldgrube beim Deutschen Anlegerfernsehen DAF. Zwar wird kurzfristig die Comex gegensteuern können. Doch mittel- bis langfristig könne man sich diesem Sog wohl nicht entziehen.


Im Rahmen der Einzelaktien geht es unter anderem um den größten börsennotierten Kupferproduzent Freeport McMoRan. Lohnt sich dort nach dem deutlichen Rücksetzer der Einstieg? Und wie sieht es mit Anglo American aus? Kann an diese Aktie mit Blick auf eine erhoffte Erholung der Rohstoffpreise kaufen? Und wieso kauft Kinross trotz eines sinkenden Produktionsprofils in den kommenden Jahren keine neuen Projekte zu? Die komplette Sendung können Sie gleich hier ansehen.


Erfolg an der Börse als Contrarian!

Kasse statt Masse

Autor: Fisher, Ken
ISBN: 9783864703188
Seiten: 352
Erscheinungsdatum: 22.07.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
auch als eBook erhältlich

Ken Fisher ist unter Investoren und Börsianern eine Legende. Als Anleger ist er ein sogenannter Contrarian. Das heißt, er denkt und handelt anders, als es die Masse der Anleger tut. Sind alle skeptisch, steigt er ein. Sind alle euphorisch, wird er vorsichtig. In diesem Buch zeigt Ken Fisher, warum man als Contrarian an der Börse mehr Erfolg haben kann und meistens auch wird, als es normalen Anlegern vergönnt ist. Und er erklärt Ansätze und Strategien, mit denen jeder Leser selbst zum Contrarian werden und an der Börse Geld verdienen kann.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Eine Bullenfalle – oder doch nicht?

Der Goldpreis kämpft nach wie vor mit dem Widerstandsbereich zwischen 1.200 und 1.220 Dollar. Ein nachhaltiger Ausbruch nach oben gelang bislang nicht. Und es mehren sich die Stimmen, dass die Bewegung seit Weihnachten nur eine Bullenfalle gewesen ist. Doch so schlecht stehen die Chancen der Bullen … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Die große Trump-Show

Der Goldpreis pendelt lustlos um die Marke von 1.200 Dollar. Das ist wenig verwunderlich, der Goldpreis, Goldminenaktien und Goldminen-Indices sind fast gleichzeitig auf wichtige Widerstände gestoßen. Die Blicke richten sich heute ohnehin mehr auf die USA und die Amtseinführung Donalds Trump. „Aber … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die meistgehasste Rallye

Der Goldpreis steigt und steigt und steigt – dabei soll er das gar nicht. Experten waren sich (wieder einmal) einig, dass die Goldrallye zu Beginn des vergangenen Jahres eine Eintagsfliege gewesen ist. Ein Bärenmarkt-Rallye. Nicht mehr. Doch das Edelmetall hält sich eben nicht an das, was Analysten … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold-Experte Bußler: So geht es jetzt weiter

Das noch junge Jahr 2017 hat die Goldanleger bislang verwöhnt. Gold und vor allem Goldminen sind fulminant ins neue Jahr gestartet. An der Marke von 1.200 Dollar könnten sich die Bullen aber zunächst die Zähne ausbeißen. „Ich gehe von einer kleinen Korrektur in diesem Bereich aus“, sagt Markus … mehr
| Florian Söllner | 1 Kommentar

Bitcoin-Crash: Ist das der Tod?

Der Kurs der Kryptowährung Bitcoin ist seit Jahresbeginn um 30 Prozent in die Knie gegangen. Grund: Die chinesische Zentralbank hat am 11. Januar angekündigt, Bitcoin-Handelsplattformen im ganzen Land genau zu untersuchen. Die Lizenzen werden dahingehend geprüft, ob Kreditgeschäfte oder … mehr