Borussia Dortmund
- Jochen Kauper - Redakteur

Borussia Dortmund: Top-Rückrundenstart – Aktie weiter unterbewertet

Der BVB ist sehr gut aus den Startlöchern gekommen. Mit einem überzeugenden 3 zu 1 Auswärtssieg bei Borussia Mönchengladbach unterstrichen die Schwarz-Gelben ihre Ambitionen auf Rang zwei in der Fußball-Bundesliga. "Das war eine sehr reife und erwachsene Leistung. Wir haben eine gute Mentalität gezeigt", beschrieb Dortmunds Trainer Thomas Tucle die Leistung seiner Schützlinge in der ARD Sportschau. Platz zwei würde für den BVB die direkte Qualifikation für die Champions League bedeuten.

Es bleibt dabei: Mit einer Marktkapitalisierung von knapp 300 Millionen Euro ist der BVB an der Börse weit unterbewertet. Diese Ansicht vertritt auch Christoph Schlienkamp vom Bankhaus Lampe. Sein Kursziel lautet 5 Euro. 5 Euro hält auch Marcus Silbe von Oddo Seydler für machbar.

 

Depotbeimischung 

Nach dem Rücksetzer im Zuge des schwachen Gesamtmarkts auf 3,60 Euro hat sich die BVB-Aktie wieder erholt. Ein neues Kaufsignal würde sich allerdings erst mit dem Ausbruch über den horizontalen Widerstand bei 4,20 Euro ergeben. Im Anschluss sollte die Aktie dann das Ziel von 5 Euro ansteuern. Das Papier ist als Depotbeimischung geeignet.

  

 

 

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Borussia Dortmund: Was jetzt zählt ist ein Name

Die Fachleute des Heibel-Ticker verweisen auf die Einnahmen von 35 Millionen Euro, welche der Verkauf von Mats Hummels an den FC Bayern München (FCB) der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA einbringt. Für einen Spieler, dessen Vertrag ohnehin nur noch ein Jahr läuft, ist das eine Rekordsumme. Dabei … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

BVB Dortmund: Kursvervierfachung wäre so einfach

Die Fachleute der Actien-Börse Daily verweisen auf den Erlös von 38 Millionen Euro, welche die Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA vom FC Bayern München bekommen wird, damit Mats Hummels in der nächsten Saison bei dem Verein in München Fußball spielen wird. Damit dürfte sich der Bargeldbestand … mehr