Borussia Dortmund
- Maximilian Steppan - Volontär

Borussia Dortmund: Leider spielfrei!

Der BVB ist weiter auf dem Wachstumskurs. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2014/2015 sind die Konzernumsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 17,5 Prozent gestiegen. Das Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) wurde auf 13,9 Millionen Euro erhöht. Auch das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im Konzern verbesserte sich weiter.


Starke Marke
Nicht nur zahlenmäßig überzeugt der BVB, sondern auch bei der Stärkung seiner Marke.  Hier kommt die Bedeutung von Facebook ins Spiel. Wie wichtig die Socialmedia-Plattform mittlerweile ist, zeigt die Erwähnung im Quartalsfinanzbericht des Bundesligisten. Zum Start in die neue Bundesligasaison wurde die Marke von zehn Millionen Facebook-Fans genknackt. Damit wird der Markenname BVB weiter gestärkt, um so in den Segmenten Spielbetrieb, TV-Vermarktung, Werbung, Handel und Transfererlöse eine profitable Monetarisierung zu erreichen.
55.000 verkaufte Dauerkarten bei einem maximalen Fassungsvermögen von 80.667 Plätzen sprechen auch für eine treue Anhängerschaft. Bei internationalen Spielen fallen die Stehplätze weg und den Zuschauern stehen noch 65.829 Plätze zur Verfügung.

Voll im Trend

Zuletzt konnte der Titel die 200-Tage-Linie zurückerobern. Darüberhinaus ist der langfristige Trend ist weiterhin intakt.

Langer Atem

Die Zahlen bestätigen die Haltung des AKTIONÄR. Investierte Anleger bleiben weiter dabei. Für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: