Gold
- Andreas Deutsch - Redakteur

Börsenguru Jim Rogers rät von Gold ab - und verkauft diese Aktien

Wenn Jim Rogers spricht, hören die Anleger immer ganz genau zu. Der 73-Jährige ist seit Jahrzehnten an der Börse aktiv und kennt sich mit allen Assetklassen bestens aus.

Jim Rogers, der große Investor mit der Fliege, wirkt im Interview mit dem US-Magazin Barron’s fast schon kleinlaut. Er sei derzeit nicht besonders selbstbewusst, was seine Ansichten betrifft, so Rogers. So will er sich nicht richtig festlegen bei der Frage, wie es mit Öl weitergehen wird. „Ich würde wahrscheinlich in kleinen Schritten in Öl investieren“, sagt der berühmte Investor. „Ich glaube, es hat das Tief erreicht.“

Was Gold betrifft, sagt Rogers, dass er es zwar besitze. „Aber kaufen würde ich es derzeit nicht. Ich erwarte eine großartige Kaufchance in den kommenden zwei oder drei Jahren.“

Agrarrohstoffe würde Rogers aktuell mit beiden Füßen kaufen, wie er sagt, Energie mit einem Zeh und den Rest der Rohstoffe beobachten.

Short ist Rogers bei US-Technologieaktien. „Und bei US-Junkbonds.“ Indes ist er davon überzeugt, dass die Aktienmärkte nochmals zulegen werden. „Der Grund: Die Notenbanken befinden sich weiterhin im Panikmodus. Ich befürchte aber, es wird vorerst der letzte Anstieg der Aktienkurse sein.“

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Wenn nicht jetzt, wann dann?

Bullen und Bären rüsten zur großen Schlacht: Gelingt es den Bullen dieses Mal, den seit 2011 bestehenden Abwärtstrend zu überwinden? Aktuell gibt es einen harten Kampf um die Marke. Doch sowohl das Momentum als auch die COT-Daten sprechen aktuell für die Bullen. Die Charttechnik sieht die Bären – … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Diese Marke wird wichtig!

Der Goldpreis konnte sich in den vergangenen Tagen nach oben arbeiten. Nachdem die 200-Tage-Linie überwunden werden konnte, läuft der Goldpreis jetzt in die Widerstandszone zwischen 1.240 bis 1.265 Dollar hinein. Erst ein Ausbruch über den langfristigen Abwärtstrend bei 1.265 Dollar würde das Bild … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Barrick Gold – Q1 top, Q2 Flop ?

Es wird spannend: Der weltgrößte Goldproduzent Barrick Gold wird am kommenden Mittwoch die Zahlen für das zweite Quartal veröffentlicht. Die Zahlen dürften schwächer ausfallen als im ersten Quartal. Die Differenzen in Tansania und Argentinien werden sich auch in den Zahlen des zweiten Quartals … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die Kapitulation der Spekulanten

Der Goldpreis kann sich zumindest leicht erholen. Das Edelmetall konnte die Marke von 1.200 Dollar bislang verteidigen – zuletzt hat der Goldpreis bei 1.205 Dollar gedreht. Die große Frage ist: War´s das, oder starten die Bären einen neuen Anlauf, um Gold doch noch einmal unter diese psychologisch … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Auf diese Marken kommt es an

Der Goldpreis lässt derzeit jegliche Dynamik vermissen. Der Ausbruch über die Marke von 1.220 Dollar ist bislang nicht nachhaltig gelungen. Nach unten hat 1.205 Dollar Halt geboten. Vor allem die COT-Daten deuten auf einen Ausbruch nach oben hin. Die Netto-Longposition der großen Spekulanten ist … mehr