BMW
- Jochen Kauper - Redakteur

BMW ist Daimler und VW einen großen Schritt voraus

BMW habe kurz nach dem Verkaufsstart bereits rund 10 000 Bestellungen für sein Elektromodell i3 erhalten, zitierten Medienberichte Aussagen des Vertriebschefs Ian Robertson auf der Auto-Show in Los Angeles. Zudem wolle BMW im laufenden Jahr weltweit so viele Autos wie noch nie verkaufen. Händler werten diese Aussagen grundsätzlich nicht als Überraschung.

Steilvorlage
Dennoch: Mit 10.000 Vorbestellungen für den i3 hätten vor wenigen Wochen wohl die wenigsten gerechnet. Es zeigt, dass BMW mit seinem Elektroflitzer auf dem richtigen Weg ist. In Zeiten, in denen sich die einzelnen Autos nur noch durch Kleinigkeiten unterscheiden, kommt ein Hingucker, ein revolutionäres Auto wie der i3 gerade zur richten Zeit. „Der i3 ist mutig, aber auch richtig“, sagt Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer gegenüber dem AKTIONÄR.


Aktie gut in Schuss
Die Pipeline von BMW ist ohnehin gut gefüllt. Mit dem i3 ist BMW den Konkurrenten VW und Daimler weit davon geeilt. VW hat einen Elektroantrieb in den erfolgreichen VW up! gepackt und Daimler hat seinen smart einen grünen Anstrich verpasst. Für die Zukunft sind BMW-Chef Reithofer und sein Team gut aufgestellt. „China läuft prima, in Russland und Südamerika sind die richtigen Weichen gestellt und in Ost-Europa ist der Wunsch nach Autos nach wie vor hoch. Das sind die Wachstumstreiber für BMW“, fasst Ferdinand Dudenhöffer zusammen. Auch die Aktie hinterlässt einen guten Eindruck. Kursziel: 100 Euro.



Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Platow: BMW jetzt zum Schnäppchenpreis kaufen

Die Platow Börse verweist auf den derzeit sehr gut laufenden Markt für Automobile. Die Bayerischen Motoren Werke erreichte im August einen Rekordabsatz und lieferten mit 142.554 Fahrzeugen der Kernmarke BMW fünf Prozent mehr aus als ein Jahr zuvor. Daimler verkaufte allerdings 156.246 … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

BMW steigert Absatz: Zieht die Aktie jetzt nach?

Am Dienstag hat der Autobauer BMW seine Absatzzahlen für August präsentiert. Im freundlichen Marktumfeld haben diese dem DAX-Titel keinen neuen Schwung verliehen. Nach wie vor pendelt die Aktie im Seitwärtskorridor zwischen 75 und 80 Euro. Die 200-Tage-Linie bei 77,60 Euro ist vorerst das nächste … mehr