BMW
- Stefan Limmer - Redakteur

BMW auf Rekordkurs

Der Autobauer BMW kommt seinem Ziel, zwei Millionen Fahrzeuge in diesem Jahr abzusetzen, näher. Im November legte der  Absatz um fast acht Prozent auf 188.342 Fahrzeuge zu. Der Aktie ging jedoch nach einer Gegenbewegung zuletzt die Puste aus.

„Wir haben im November wie auch in den ersten elf Monaten neue Bestmarken beim Absatz erzielt. Unsere neuen Modelle kommen wie unser gesamtes Produktportfolio bei den Kunden hervorragend an“, so BMW-Manager Ian Robertson. Treiber war die britische Tochter Mini, die nach einem Modellwechsel die Verkaufszahlen um 16,7 Prozent steigerte. Bei der BMW-Hausmarke war der Zuwachs mit 6,2 Prozent nicht ganz so stark. Seit Januar liegt das Plus konzernweit bei 7,1 Prozent auf gut 1,9 Millionen Neuwagen. Dieses Jahr will BMW erstmals mehr als zwei Millionen Autos auf die Straße bringen.

Daimler bevorzugen

Unter den deutschen Autobauern ist der Favorit des AKTIONÄR weiterhin Daimler. Die Mannschaft um Daimler-Vorstand Zetsche hat zuletzt die Produktpalette ordentlich aufgepeppt. Die Margen der Modelle sind ordentlich. Das Kursziel für die Daimler-Aktie lautet 75 Euro.

(mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

BMW-Aktie: Die Zukunft rückt näher

Im freundlichen Marktumfeld hat die BMW-Aktie am Montag die 80-Euro-Marke zurückerobert. Mut für die Zukunft machen vor allem die Aussichten bei den Elektroautos. Konzernchef Harald Krüger hat sich in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung zu seinen Plänen geäußert. mehr