Bitcoin
- Marco Bernegg

Bitcoin etwas stabiler - Ein Altcoin geht durch die Decke

Aus der optimistischen Sichtweise könnte man von einer Stabilisierung des Bitcoin-Preises sprechen. Seit Freitag notiert der Kurs stabil über 3.200 US-Dollar und kann zu Wochenbeginn sogar leicht zulegen. 

Im Fokus steht damit weiterhin die Marke von 3.000 US-Dollar. Sollte diese nach unten durchbrochen werden, wartet die nächste nennenswerte Unterstützungslinie erst bei 1.800 US-Dollar. Derzeit scheinen jedoch die Bullen die Oberhand gewonnen zu haben. Sollte der Kurs weiter zulegen können und die kurzfristige Abwärtstrendlinie nach oben auflösen, könnte es zu weiteren Anschlusskäufen führen.

Überflieger Waves

Während die großen Kryptowährungen weiterhin in Lethargie befinden, gibt es inmitten des Krypto-Winters auch Ausnahmen, die sich dem allgemeinen Markttrend widersetzen. Der Altcoin Waves legte seit Ende November um über 100 Prozent zu.

Über die Gründe des enormen Anstiegs ist man sich in der Community uneinig. Die Mehrheit vermutet, dass die Wertsteigerung mit dem aktualisierten Mobile Wallet zusammenhängt. Dieses ermöglicht nämlich ab sofort auch den Kauf per Kreditkarte. Außerdem soll es weitere zusätzliche Funktionen durch die App geben. Mit Unterstützung einer integrierten dezentralen Börse wurde beispielsweise ein Konzept entwickelt, wie Nutzer nun Waves-Token mieten können. Des Weiteren kündigte der CEO Sasha Ivanov an, dass „Smart Assets“ (das Äquivalent zu den ERC20-Token) bald auf der Waves-Plattform verfügbar sein werden. Durch das gestiegene Interesse der Investoren könnten diese ebenfalls auch auf das für 2019 anstehenden ICO Vostock aufmerksam geworden sein. Das ICO gilt als eines der vielversprechendsten im neuen Jahr und repräsentiert eine private, regierungsfreundliche Version des Waves-Ökosystems. Das Projekt steht unter der persönlichen Aufsicht von CEO Ivanov.

Da das Chartbild von Waves eines der freundlichsten im derzeitigen Marktumfeld ist, sollte der Altcoin in jedem Fall auf die Watchlist der Krypto-Anleger. Ein Einstieg ist jedoch mit einem hohen Risiko behaftet.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marco Bernegg | 0 Kommentare

Die Institutionalisierung des Bitcoin

Institutionalisierung: ein langes Wort, wovon sich Krypto-Anleger im Jahr 2018 viel erhofft haben. Durch den Start des Future-Handels an der CME und CBOE im Dezember 2017 sollte das Kapital der institutionellen Investoren in den Krypto-Markt fließen und so die Kurse in neue Höhen befördern. mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Kater von der Weihnachtsparty

Nachdem die Erholungsrallye beim Bitcoin und vielen anderen Coins pünktlich zu Weihnachten ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht hat, ging es über die Feiertage zunächst wieder bergab. Auch am Donnerstag dominieren am Gesamtmarkt die negativen Vorzeichen, der Bitcoin hält sich dabei jedoch … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Jahresendrallye!

Für den Bitcoin war 2018 ein Jahr zum Vergessen. Nach der 2.000-Prozent-Rallye in der zweiten Jahreshälfte 2017 ging es in diesem Jahr wieder um über 70 Prozent bergab. Kurz vor dem Jahresende bemüht sich der Kryptomarkt um Schadensbegrenzung und gibt noch einmal kräftig Gas. mehr