Gopro
- Werner Sperber - Redakteur

Bernecker vermutet eine Übernahme von Gopro

Die Actien-Börse erinnert an die große Überraschung, als Gopro vor drei Jahren sogenannte Action-Kameras für Sportler vorstellte. Danach folgte der Kursrutsch. Doch kann es vielleicht auch Gopro schaffen, mit neuen oder anderen beziehungsweise ähnlichen Produkten rund um die ursprünglichen Kameras ein neues Programm für die noch immer vorhandenen Kunden auszubauen. Zudem dürften auch große Internet-Unternehmen durchaus Interesse haben. Die Notierung hat sich jüngst jedenfalls etwas erholt, was auf Käufe von Interessenten hindeutet. „Solche Wetten gibt es nur in den USA oder Hollywood, aber sie laufen unter der Überschrift: Jede Chance ist zu nutzen, indem man gering investiert, aber dabei ist.“ Das Kursziel beträgt 20 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Florian Söllner | 0 Kommentare

Gopro: Stromausfall am Himmel

Himmlisch. Was für ein Event: Im November blickten GoPro-Mitarbeiter und Journalisten mit glänzenden Augen der ersten Drohne beim Aufstieg hinterher. Die Party dauerte einige Tage. Dann der Absturz. Wegen Stromausfällen wurde die Drohne Karma zurückgerufen. „Peinlich“, gab sich CEO Nick Woodman … mehr