BB Biotech
- Marion Schlegel - Redakteurin

BB Biotech mit starken Quartalszahlen: Ist die Aktie jetzt ein Kauf?

BB Biotech befindet sich weiter in der Erfolgsspur. Das bescheinigen unter anderem die jüngsten Zahlen für das dritte Quartal. Dank der anhaltend positiven Entwicklung des Portfolios weist BB Biotech einen Gewinn von 482,8 Millionen Schweizer Franken aus. Der NAV steigerte sich im Berichtsquartal deutlich um 12,6 Prozent in US-Dollar und 22,0 Prozent in Euro. Der Aktienkurs von BB Biotech stieg im Berichtszeitraum um 18,9 Prozent in Euro. Die entsprechende Rendite für die Aktionäre von BB Biotech in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres belief sich in Euro auf plus 39,7 Prozent. BB Biotechs Portfolio bescherte dem Unternehmen einen Neunmonatsgewinn von 743,9 Millionen Schweizer Franken, was die starke Steigerung des NAV in besagtem Zeitraum von 27,4 Prozent in US-Dollar und 38,7 Prozent in Euro widerspiegelt.

Gilead in der Erfolgsspur
Neben dem starken Performancebeitrag der großkapitalisierten Portfoliounternehmen wie etwa Gilead, Celgene und Novo Nordisk trugen auch Puma Biotechnology, Medivation, Isis Pharmaceuticals, Pharmacyclics, Agios Pharmaceuticals und Radius Health maßgeblich zur positiven Entwicklung im dritten Quartal bei.
Gilead beherrscht nach wie vor die Biotech-Landschaft dank der äußerst erfolgreichen Lancierung von Sovaldi bei Patienten mit dem Hepatitis-C-Virus. Nachdem das Medikament im zweiten Quartal 2014 einen Umsatz von 3,5 Milliarden Dollar erzielt hat, wurden die Schätzungen für das Gesamtjahr mittlerweile auf über 10 Milliarden Dollar angehoben. Das ist der höchste jemals erzielte Erstjahresumsatz eines Medikaments.

Vielversprechender Ausblick
Und auch in naher Zukunft ist noch einiges zu erwarten. So dürften in den kommenden Monaten in der Biotech-Branche Produktzulassungen und -lancierungen mit beträchtlichem Potenzial anstehen. Gilead dürfte beispielsweise im vierten Quartal 2014 angesichts der erwarteten Marktlancierung ihrer HCV-Kombinationstherapie aus Sovaldi und Ledipasvir weiterhin im Mittelpunkt des Anlegerinteresses stehen.
Im Hinblick auf die Portfoliobeteiligungen werden weitere wichtige Phase-III- Ergebnisse für den Osteoporose-Wirkstoff RAD-1901 von Radius Health und den Endometriose-Kandidaten Elagolix von Neurocrine Biosciences erwartet. Auch auf Celgene wird sich das Augenmerk der Anleger richten, um die Fortschritte ihrer Pipeline-Produkte zu verfolgen. Das gilt insbesondere für den Wirkstoff GED-301 bei Morbus Crohn, für den im Oktober Phase-II-Daten veröffentlicht werden dürften.

Enorm unterbewertet
Die Aktie von BB Biotech notiert am Donnerstag nach den Zahlen nahezu unverändert bei 137,85 Euro und damit mittlerweile gut 27 Prozent unter ihrem inneren Wert. Noch vor wenigen Monaten betrug der Abschlag lediglich gut zehn Prozent. Nach der jüngsten Korrektur eröffnet sich damit für Anleger eine durchaus interessante Einstiegschance. Der Stopp sollte bei 105 Euro platziert werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

BB-Biotech-Beteiligung Actelion fährt Achterbahn

Der Chef der Biotechnologiefirma Actelion, Jean-Paul Clozel, hat sich einem Pressebericht zufolge gegen eine vollständige Übernahme durch den US-Konzern Johnson & Johnson ausgesprochen. Als Alternative zu einem Verkauf könnte sich das Schweizer Unternehmen aber laut einem Bericht des … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: BB Biotech kommt ins Musterdepot

Der Aktionärsbrief lobt, BB Biotech vereinigt hohes Wachstum und eine kräftige Dividendenrendite. Seit dem Jahr 2013 möchte der Vorstand den Anlegern bis zu zehn Prozent des Kapital pro anno zurückgeben. Dazu soll zum einen eine Dividende ausgeschüttet werden, die zu einer Rendite von fünf Prozent … mehr