TESARO
- Marion Schlegel - Redakteurin

BB-Biotech-Beteiligung und Evotec-Partner Tesaro mit rasanter Aufholjagd – kommt jetzt die Übernahme?

Mitte dieses Jahres gab es schon einmal Gerüchte, dass der PARP-Inhibitor-Spezialist Tesaro übernommen werden könnte. Damals berichtete Interconomia.com aus Spanien, dass der Schweizer Pharma-Konzern Roche Interesse an Tesaro bekundet. Es heiß, dass Rocht mit der Citibank zusammenarbeite, um ein Übernahmeangebot für Tesaro abzugeben. Doch zu einer Übernahme kam es bis jetzt nicht. Wer die Biotech-Gesellschaft Tesaro schon länger verfolgt, kennt die Geschichten von diversen Übernahmegerüchten. Vor rund einem Jahr wurden die Amerikaner bereits mit Roche in Verbindung gebracht. Bis heute ist Tesaro allerdings eigenständig.

Neue Spekulationen

Nun gibt es neue Gerüchte, dass ein großer Pharmakonzern zuschlagen könnte. Der Aktienkurs hat bereits kräftig reagiert. Seit dem Tief Mitte November bei 23,41 Dollar hat sich der Wert zuletzt mehr als 80 Prozent erholen können. Im Mittelpunkt des Interesses steht der PARP-Inhibitor Zejula, der Anfang 2018 zugelassen wurde. Tesaro konkurriert am Markt insbesondere mit Lynparza von Astrazeneca und Rubraca von Clovis Oncology. Bislang hat Zejula bei dem Umsätzen allerdings enttäuscht. Vor der Einführung von Zejula prognostizierten Analysten, dass der Jahresumsatz der Therapie drei Milliarden Dollar übersteigen könnte. Die Umsätze des dritten Quartals, die nur 63 Millionen Dollar betrugen, zeigen allerdings, wie weit Tesaro hiervon noch entfernt ist. Wenn jedoch ein großes Unternehmen wie einer der großen Pharmakonzerne sich Zejula sichern könnte, erwarten Experten, dass der Umsatz schnell die Milliardengrenze überspringen könnte. Das zuletzt enorm günstige Niveau könnte also genutzt werden, um bei Tesaro zuzuschlagen.

Diesmal könnte es tatsächlich soweit sein, dass die Übernahme unter Dach und Fach gebracht wird. An den neuen Spekulationen sollten sich allerdings nur hartgesottene Anleger beteiligen. Wer ein Basisinvestment im Biotech-Sektor sucht und gleichzeitig von den Entwicklungen von Tesaro mit profitieren möchte, setzt auf die Schweizer Beteiligungsgesellschaft BB Biotech. Tesaro befindet sich im Portfolio von BB Biotech mit einem Anteil von 2,9 Prozent auf Platz 14.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

GlaxoSmithKline kauft Tesaro: Das Leiden hat ein Ende!

Der nächste "Buyout-Monday" im Biotech-Sektor: Der britische Pharma-Konzern GlaxoSmithKline (GSK) stärkt das Onkologie-Portfolio mit der Übernahme von Tesaro. Besser spät als nie – denn das Biotech-Unternehmen gilt seit Monaten als eines der heißesten Akquisitionsobjekte im Sektor. Immer wieder … mehr