BB Biotech
- Marion Schlegel - Redakteurin

BB Biotech: Top-Positionen Incyte und Celgene unter Druck – was nun?

Die allgemeine Marktschwäche im Zuge des Nordkorea-Konflikts ist auch an den Biotech-Werten nicht spurlos vorbei gegangen. Der Nasdaq Biotech Index verlor am Donnerstag 2,9 Prozent auf 3.187,91 Zähler. Damit ist auch die wichtige Ausbruchsmarke im Bereich von 3.200 Punkten wieder in den Fokus gerückt. Aus charttechnischer Sicht wäre wichtig, dass diese schnell wieder zurückerobert werden kann, andernfalls wäre ein Test des nächsten bedeutenden Supports bei 3.000 Punkten sehr wahrscheinlich.

Ordentlich unter Druck gekommen sind auch die Schwergewichte der Schweizer Biotech-Beteiligungsgesellschaft BB Biotech. Incyte, die mit 12,7 Prozent größte Position, büßte mehr als sechs Prozent auf 122,12 Dollar ein. Das Papier notiert aber noch komfortabel über den wichtigen Unterstützungsmarken bei 115 und 110 Dollar. Incyte ist enorm stark aufgestellt und gehört mit Wachstumsraten von über 30 Prozent zu den besten im Sektor. Zudem gilt die Gesellschaft weiterhin als heißes Übernahmeziel. Größere Rücksetzer sind bei diesem Wert Kaufchancen.

Deutlich nach unten ging es am Donnerstag auch bei der Nummer 2 im Portfolio. Celgene (Anteil: 12,1 Prozent) gab 3,8 Prozent nach auf 130,37 Dollar. Knapp darunter im Bereich von 127 Dollar verläuft eine wichtige Unterstützung. Celgene verfügt mit dem Leukämiemittel Revlimid über einen starken Umsatzgenerator. Mit dem Psoriasis-Mittel Otezla und dem Multiple-Sklerose-Präparat Ozanimod hat die Firma zwei weitere Blockbuster in der Pipeline. Während Otezla bereits zugelassen ist, plant Celgene für Ozanimod noch Ende dieses Jahres den Zulassungsantrag zur Behandlung von Patienten mit relapsierender multipler Sklerose einzureichen. Wenn bei diesem Präparat zusätzlich auch die Zulassungen in den Indikationen Morbus Crohn und Colitis ulcerosa gelingen, winken Spitzenumsätze von sechs Milliarden Dollar.

Anleger, die ein Einzelinvestment scheuen, setzen weiter auf die Aktie von BB Biotech. Die Aktie musste zuletzt zwar ebenfalls Verluste einstecken, sie kann die großen Einbrüche einzelner Aktien aber deutlich abfedern. Dem Management gelingt es regelmäßig die Entwicklung des Nasdaq Biotech Index outzuperformen. Rücksetzer im Gesamtmarkt bieten bei diesem Wert günstige Nachkaufchancen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Novo Nordisk: Aktie mit Kurssprung - was ist da los?

Große Freude bei den Aktionären von Novo Nordisk und auch von BB Biotech, in deren Portfolio die Aktie der Dänen mit einem Anteil von 4,0 Prozent Platz 10 einnimmt. Die Aktie von Novo Nordisk gewinnt am heutigen Mittwoch mehr als fünf Prozent auf 37,33 Euro. In dänischen Kronen notiert das Papier … mehr