BB Biotech
- Marion Schlegel - Redakteurin

BB Biotech: Das ist das neue Portfolio!

Die Schweizer Biotech-Beteiligungsgesellschaft hat am vergangenen Freitag die Veränderungen im Portfolio im dritten Quartal veröffentlicht und in diesem Zusammenhang auch die Gewichtung der zehn größten Positionen bekannt gegeben. Wie BB Biotech mitteilte, schreitet die im Sommer anvisierte Restrukturierung des Portfolios, die eine behutsame Umschichtung von Large Caps hin zu vielversprechenden Small Mid Caps vorsieht, erfolgreich voran. Die langfristigen Portfoliobeteiligungen wie etwa Celgene, Gilead und Novo Nordisk hätten in der Vergangenheit einen hervorragenden Beitrag zur Wertentwicklung des Portfolios geleistet. Diese Leitaktien dürften jedoch ihren Status als tonangebende Wachstumstitel in Zukunft verlieren, so BB Biotech weiter. Das Unternehmen setzte daher bei der Anpassung seines Portfolios während des dritten Quartals zunächst auf sorgfältige Gewinnmitnahmen. Ein Teil der Positionen in Regeneron und Neurocrine wurden aus taktischen Gründen verkauft, gab BB Biotech bekannt.

Die Erlöse investierte BB Biotech in die Aktie von Scholar Rock, eine in diesem Berichtszeitraum neu eröffnete Position, und in die jüngst aufgebauten Positionen in Argenx, Exelixis und Nektar Therapeutics. Auch die Engagements in Alnylam, Macrogenics, Voyager Therapeutics, Wave Life Sciences und Radius Health hat BB Biotech aufgestockt, da deren Marktbewertungen deutlich unter dem jeweiligen inneren Wert lagen, erklärt BB Biotech in einer Mitteilung. Während des dritten Quartals trennte sich BB Biotech von den restlichen Positionen in Probiodrug und Five Prime Therapeutics. Bei den Top-Positionen hat sich derweil nicht allzu viel verändert. Ionis, Neurocrine und Celgene sind weiter, wenn auch mit einer etwas stärkeren Gewichtung der ersten beiden Werte, weiterhin die Top-3.

DER AKTIONÄR empfiehlt die Aktie von BB Biotech weiterhin als Basisinvestment im Sektor. Gerade Anleger, die ein Einzelinvestment in die oft volatilen Biotechwerte scheut, aber trotzdem von der Entwicklung im Biotechbereich profitieren möchte, liegt hier richtig.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: