Biogen
- Michel Doepke - Volontär

BB Biotech: Biogen schickt Nasdaq Biotech Index auf Talfahrt

Die Aktie der Beteiligungsgesellschaft BB Biotech verliert heute mit knapp drei Prozent deutlich an Boden. Grund für die Sektorschwäche: Das Biotech-Schwergewicht Biogen enttäuscht mit den Umsätzen des zukünftigen Blockbusters Spinraza, an dem wiederum die drittgrößte Beteiligung von BB Biotech, Ionis, Lizenzeinnahmen erhält. Biogen verliert rund acht Prozent, Ionis sogar zweistellig.

Durch den Kursrutsch verliert Biogen über fünf Milliarden Dollar an Börsenwert – trotz geschlagener Umsatz- und Ergebnisprognose im dritten Quartal. Die Erlöse kletterten um vier Prozent auf knapp 3,1 Milliarden Dollar, der Überschuss stieg sogar um 19 Prozent auf rund 1,2 Milliarden Dollar. Unverändert hält Biogen an der im Sommer angehobenen Umsatzprognose von 11,5 bis 11,8 Milliarden Dollar fest. Beim Gewinn je Aktie erwartet die Biotech-Firma 20,80 bis 21,40 Dollar.

Anleger scheinen jedoch das Haar in der Suppe zu suchen. Und es liegt in der Tat im Detail bei der Umsatzaufschlüsselung des Hoffnungsträgers Spinraza, dem ersten Mittel gegen spinale Muskelatrophie (Muskelschwund). Zwar toppte auch hier Biogen die Schätzung von 240 Millionen Dollar deutlich mit 271 Millionen Dollar. Doch der US-Anteil blieb im Vergleich zum vorangegangenen Quartal mit 198 Millionen Dollar nahezu unverändert, für das Wachstum sorgte lediglich der europäische Markt. Enttäuschend!

Und jetzt?

Im Sog von Biogen befindet sich der Lizenzgeber Ionis, mit 10,4 Prozent die drittgrößte BB-Biotech-Beteiligung. Die stagnierenden Spinraza-Erlöse von Biogen in den USA drücken massiv auf die Stimmung, die Aktie verliert satte zwölf Prozent. Übertrieben, meint DER AKTIONÄR. Denn Ionis verfügt mehrere aussichtsreiche Produktkandidaten in der Pipeline. Für risikobewusste Anleger bietet sich ein Einstieg mit Stopp bei 35,00 Euro an.

Biogen hingegen fehlen derzeit positive Impulse. Durch den Kursrutsch sind wichtige charttechnische Unterstützungen gerissen. Anleger sollten vorerst an der Seitenlinie verharren. Beim Basisinvestment BB Biotech hingegen können Anleger weiter zugreifen und den Kursrücksetzer nutzen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Biogen, Teva und Co: Nicht schon wieder

Die Medikamentenpreise bleiben eines der bestimmenden Themen im US-Pharma-Sektor. Nach der allgemeinen Kritik von Donald Trump knöpfen sich demokratische Politiker im Repräsentantenhaus Multiple-Sklerose-Mittel vor. Große Pharmakonzerne wie Biogen und Teva werden um diverse Stellungnahmen gebeten. mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Biotech-Sektor: Starke Biogen-Zahlen treiben an

Während der Nasdaq 100 von einem Rekordhoch zum Nächsten eilt, wartet der Nasdaq Biotech Index weiter auf den endgültigen Befreiungsschlag. Die Ungewissheit, wie Trump gegen den Medikamentenpreiswucher in den USA vorgehen möchte, schreckt nach wie vor viele Investoren ab. Vielleicht sorgen … mehr