Bayer
- Werner Sperber - Redakteur

Bayer: 80 und dann 125 Euro

Hans Bernecker, Die Actien-Börse, schreibt: „Monsanto ist mit 15 Milliarden Dollar Umsatz in Saatgut und Pflanzenschutz der böse Bube der Szene. Die Amerikaner sind die größten Spezialisten für Gen-Saatgut aller Art.“ Bayer erlöst in diesem Geschäft 11,2 Milliarden Euro und BASF rund 5,5 Milliarden Euro. Wer Monsanto teilweise oder ganz kauft, löst Syngenta als Weltmarktführer ab. Strategisch wäre eine solche Übernahme sehr gut für Bayer, finanziell jedoch anspruchsvoll, denn zu einer nötigen Kapitalerhöhung kämen auch noch zusätzliche Schulden zur Finanzierung. Die möglichen Tiefstkurse für Bayer liegen bei 83 bis 80 Euro. Das Kursziel beträgt 125 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Bayer schickt Covestro auf Talfahrt

Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer hat seinen direkten Anteil an der Kunststofftochter Covestro weiter gesenkt. Der Konzern verkaufte 17,25 Millionen Covestro-Aktien zu einem Preis von je 62,25 Euro an institutionelle Investoren, wodurch der Bayer-Anteil von 53,3 Prozent auf 44,8 Prozent sank. Gut … mehr