BASF
- Stefan Sommer - Volontär

BASF: Aktie vor Ausbruch – jetzt zählts!

Die Aktien von BASF können am Donnerstag weiter zulegen. Damit notiert der Wert kurz vor dem Jahreshoch bei 84,43 Euro. Ein positiver Analystenkommentar des US-Analysehauses Bernstein Research könnte dem Chemieriesen weiteren Auftrieb geben. Gelingt nun der Ausbruch?

Bernstein-Analyst Jeremy Redenius hat die Einstufung für BASF auf "Overweight" mit einem Kursziel von 95,00 Euro belassen. Ein sich beschleunigendes Wirtschaftswachstum (BIP) und sich verbessernde Stimmungsdaten dürften die großen Chemiewerte stützen, schrieb Redenius in einer Studie vom Donnerstag. Anleger sollten Chemiewerte den Agrochemiewerten vorziehen. BASF dürfte von einem stärkeren Absatzwachstum in Europa und Kostensenkungen profitieren.

BASF; Chart

Aus charttechnischer Sicht ist der Aufwärtstrend bei BASF voll intakt. Gelingt nun der Ausbruch über den Widerstand bei 84,43 Euro wäre der Weg nach oben frei. Eine Unterstützung findet sich im Bereich von 76,00 Euro.

Kaufsignal voraus

Bei Kursen über dem alte Bewegungshoch bei 84,43 Euro generiert die BASF-Aktie ein massives Kaufsignal und könnte weitere Anschlusskäufe nach sich ziehen. Langfristig sind Kurse von 96,00 durchaus gerechtfertigt. Bereits Investierte Anleger sichern ihre Position mit einem Stopp bei 69,00 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Todesstoß für die Rallye?

Nach einer sehr starken Kursentwicklung befinden sich die Anteilscheine des weltgrößten Chemieproduzenten BASF aktuell in einer Konsolidierungsphase. Zusätzlicher Gegenwind könnte nun von der US-Ratingagentur Fitch kommen, die den Ausblick für die Bonität von „stabil“ auf „negativ“ gesenkt hat. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Lohnt sich das?

BASF-Chef Kurt Bock scheint im monatelangen Poker in der Chemiebranche sein Ziel erreicht zu haben. Denn der Chemiekonzern könnte sich das Saatgutgeschäft von Bayer einverleiben – sofern die Leverkusener grünes Licht für die Übernahme von Monsanto erhalten. Ein Schnäppchen ist die Sparte allerdings … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Bayer-BASF-Deal: Der Gewinner der Analysten

Im Zuge der geplanten Übernahme von Monsanto will Bayer große Teile seines Geschäfts mit Saatgut- und Unkrautvernichtungsmitteln an BASF verkauft. Der Kaufpreis soll der Vereinbarung der beiden Unternehmen zufolge bei 5,9 Milliarden Euro in bar liegen. Die Bayer-Aktie hat angesichts des finanziell … mehr