BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF nach dem Covestro-Schock – jetzt aussteigen?

Mit der Aktie des Chemieriesen BASF ging es im gestrigen Handel deutlich bergab. Neben der allgemein sehr trüben Stimmung an den Märkten belastete den DAX-Titel natürlich vor allem die Gewinnwarnung des Konkurrenten Covestro. Nun könnte bei den BASF-Anteilen bald ein erneuter Test des Jahrestiefs anstehen.

Denn die Marktstimmung für Chemietitel dürfte sich in den kommenden Tagen und Wochen wohl kaum wesentlich aufhellen. Vielmehr dürften sich viele Investoren davor fürchten, dass bald auch BASF ähnlich wie Covestro die Ziele nach unten korrigieren muss. Schließlich leiden auch die Ludwigshafener unter den niedrigen Pegelständen des Rheins.

Darüber hinaus ist es dem BASF-Vorstand bisher nicht geglückt, mit den Aussagen am Kapitalmarkttag zu punkten.

Abwarten ist angesagt
Auch wenn die mittel- bis langfristigen Aussichten für den strategisch sehr gut aufgestellten Blue Chip weiterhin gut sind, überwiegen kurzfristig eher die Risiken. Anleger sollten daher nach wie vor an der Seitenlinie verharren. Trading-orientierte Anleger, die auf eine Gegenbewegung spekuliert haben, können noch an Bord bleiben, sollten dann aber auch unbedingt den engen Stopp bei 64,00 Euro beachten!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Fairer Wert 82,00 Euro

Die Anteile des Chemieriesen BASF arbeiten – erneut – daran, nach monatelanger Talfahrt nun endlich einen nachhaltigen Boden auszubilden. Unterstützung gibt es dabei von einem aktuell wieder etwas freundlicheren Marktumfeld sowie von weiteren Kaufempfehlungen: heute von der HSBC und von Berenberg. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Wie sicher ist jetzt die Dividende?

Die Aktie des Chemieriesen BASF fällt und fällt – und damit steigt natürlich Stück für Stück auch die ohnehin schon sehr attraktive Dividendenrendite des Blue Chips. Doch inwieweit ist die Gewinnbeteiligung für die Anteilseigner im Zuge der deutlichen Ergebnisrückgänge im laufenden Jahr überhaupt … mehr