Covestro
- Thorsten Küfner - Redakteur

Böse Überraschung bei Covestro: Aktie verliert nach Gewinnwarnung 10%

Nachdem der Chemiekonzern Covestro für das dritte Quartal noch solide Zahlen gemeldet und den Jahresausblick bestätigt hatte, rudern die Leverkusener nun deutlich zurück und senken die Prognose. Im Zuge der Gewinnwarnung gerät der DAX-Titel kräftig unter Beschuss. Wie sollten Anleger nun reagieren?

Für 2018 rechnet Covestro nun mit einem EBITDA unter dem Niveau des Vorjahres von 3,44 Milliarden Euro. Zuvor hatte der Vorstand noch einen Zuwachs in Aussicht gestellt. Als Gründe für die Prognosesenkung nannte Covestro „eine stärker als erwartete Wettbewerbsintensität“, das Niedrigwasser im Rhein sowie Rückstellungen für das Effizienzprogramm „Perspective“. Auch andere Zielgrößen korrigierte das Unternehmen nach unten. Zur kompletten Unternehmensmeldung.

Aktie kräftig unter Beschuss
Die Aktie von Covestro gerät nach der Gewinnwarnung stark unter Druck und verliert knapp zehn Prozent. Verständlich, denn vor nicht einmal einem Monat wurde noch die Jahresprognose bestätigt. Damit wurde an der Börse viel Vertrauen und nun auch vorerst jegliche Hoffnung auf eine nachhaltige Gegenbewegung zerstört. Anleger sollten hier nicht ins fallende Messer greifen, sondern weiter an der Seitenlinie verharren.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF und Covestro: Jetzt wird es blutig

Der heutige Handelstag ist noch relativ jung, doch schon bahnt sich für die Anteilseigner der beiden Chemieriesen Covestro und BASF ein weiter nervenaufreibender Tag an. Denn die DAX-Titel geben gleich zum Handelsstart deutlich ab und notieren auf Jahrestiefs. Heute liegt dies auch an einer … mehr