BASF
- Marion Schlegel - Redakteurin

BASF erhält Kaufempfehlung: Ist die Konsolidierung jetzt beendet?

Die DZ Bank hat die Aktien von BASF mit einem fairen Wert von 80 Euro auf "Kaufen" belassen. Das zweite Quartal sei durch solides Mengenwachstum und operative Margenverbesserungen gekennzeichnet, erklärte Analyst Peter Spengler in einer Studie. Bei steigenden Öl- und Gaspreisen sieht er eine gute Chance auf Gewinnanpassungsbedarf nach oben. Damit teilt Spengler die positive Einschätzung von Kepler Cheuvreux, die die Einstufung für die DAX-Titel auf "Buy" und das Kursziel bei 84 Euro belassen. Die Ergebnisse des zweiten Quartals hätten die Erwartungen erfüllt, so Analyst Christian Faitz. Die Jahresziele des Chemiekonzerns hält der Experte aber weiter für ambitioniert.

Etwas pessimistischer äußerte sich zuletzt das Analysehaus Independent Research. Es stuft die Titel des Chemieriesen unverändert mit "Halten" ein. Das Kursziel lautet weiter 75 Euro. Analyst Bernhard Weininger betonte, die Kennziffern des Chemiekonzerns spiegelten insgesamt die herausfordernden Rahmenbedingungen wider. Positiv überrascht habe die Entwicklung der Sparte für Spezialchemikalien (Performance Products), während das Geschäft mit der Agrochemie enttäuscht habe.

Mit „Sell“ hingegen bewerten die Experten der Baader Bank die Aktie. Sie sehen das Kursziel bei 55 Euro. Analyst Markus Mayer betonte, die Kennziffern hätten weitgehend den Erwartungen entsprochen. Die bestätigten Jahresziele des Chemiekonzerns seien wegen der schwächelnden Sparten Agrochemie sowie Öl & Gas jedoch aber ambitioniert. Zudem bleibe die Cashflow-Entwicklung der Ludwigshafener ein Grund zur Sorge.

200-Tage-Linie erfolgreich verteidigt

DER AKTIONÄR bleibt indes für die Aktie von BASF zuversichtlich gestimmt. Die mittel- bis langfristigen Aussichten sind weiterhin gut, die Bewertung der Dividendenperle moderat. Der Stoppkurs sollte bei 58,00 Euro belassen werden. Vor Kurzem war das Papier am Jahreshoch bei 74,54 Euro gescheitert, die 200-Tage-Linie konnte aber verteidigt werden, was klar positiv zu werten ist. Gelingt der Aktie der Sprung über das Jahreshoch, wäre dies als Kaufsignal zu werten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: 118 Euro sind möglich!

Nachdem BASF in der vergangenen Handelswoche überraschend gute Zahlen für das Jahr 2017 veröffentlicht hatte, schoss der Aktienkurs förmlich nach oben und markierte ein neues Allzeithoch bei 98,80 Euro. Viele Anleger fragen sich nun, wie viel Luft der DAX-Titel jetzt noch hat. Das sagen die … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Nach starken Zahlen fast auf Allzeithoch

Der Chemieriese BASF hat die Marktteilnehmer gestern Abend mit der Veröffentlichung der vorläufigen Ergebnisse für 2017 überrascht – positiv überrascht! Denn der DAX-Konzern übertraf mit den Zahlen die Analystenprognose deutlich. Die Aktie legte kräftig zu und notiert nur noch knapp unter dem … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Das raten jetzt die Analysten

Die Rahmenbedingungen könnten für den deutschen Chemieriesen BASF wahrlich ungünstiger sein: Die Weltwirtschaft brummt und der Ölpreis ist gerade wieder auf ein neues 3-Jahreshoch geklettert. Sollten Anleger deshalb jetzt beim DAX-Titel zugreifen. DER AKTIONÄR zeigt auf, was die Experten nun … mehr