BASF
- Stefan Sommer - Volontär

BASF-Aktie: Analysten sind bullish

Die Aktie von BASF notiert am Dienstag deutlich im Plus. Dem Wert ist der Ausbruch über die 80-Euro-Marke gelungen. Grund dürften positive Analystenkommentare der Schweizer Großbank UBS und des US-Analysehauses Bernstein Research sein.

UBS-Analyst Thomas Gilbert hat sein Kursziel für BASF auf 96 Euro belassen. Das Raffinerie-Geschäft des Chemiekonzerns laufe inzwischen besser, schrieb der Experte in einer Studie vom Dienstag. Dies sein ein Werttreiber für die Aktie, die derzeit beim 13-fachen des für 2014 erwarteten Gewinns je Aktie um rund 30 Prozent günstiger bewertet sei als europäische Chemiewerte im Durchschnitt. Sein Votum lautet weiterhin "Buy".

Jeremy Redenius vom Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für BASF auf "Outperform" mit einem Kursziel von 95 Euro belassen. Das Gewinnwachstum des Chemiekonzerns und die Entwicklung der Barmittel sowie der Kapitalerträge dürften positiv überraschen, da sich die Markttrends allmählich verbesserten, schreib Redenius in einer aktuellen Studie. Dieses Argument habe er bereits 2013 vertreten, und es sei nach wie vor gültig. Mit Blick auf die bereinigten Gewinnschätzungen je Aktie für 2015 sei die Aktie sehr günstig bewertet.

BASF; Chart

Dabei bleiben

BASF bleibt ein Basisinvestment. Der Konzern ist gut aufgestellt. Die Aktie bleibt mit einer starken Dividendenrendite von 3,3 Prozent und einem KGV von 14 nach wie vor attraktiv bewertet. Investierte Anleger bleiben dabei. Ein Kursziel von 95 Euro ist weiter gerechtfertigt.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Da geht noch was

Die Aktie von BASF hängt nach wie vor unter dem hartnäckigen Widerstandsbereich um die Marke von 91 Euro fest. Rein fundamental betrachtet hätte der DAX-Titel laut den Experten von Macquarie allerdings Luft bis in den dreistelligen Bereich – zumal in diesem Jahr auch die Tochter Wintershall wieder … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: 2017 könnte richtig gut werden …

2015 und 2016 konnte BASF wegen des dramatischen Verfalls der Ölpreise, der auch die Energietochter Wintershall stark belastete, seine Anteilseigner nicht unbedingt mit starken Zahlen verwöhnen. Dies könnte sich nun allerdings wieder ändern, denn die Perspektiven für den Chemieriesen hellen sich in … mehr