BASF
- Stefan Limmer - Redakteur

BASF-Aktionäre aufgepasst: Frisches Kaufsignal in Sicht!

Zum ersten Mal seit mehreren Monaten hat sich die charttechnische Situation bei der BASF-Aktie aufgehellt. Ein erstes Kaufsignal rückt in Reichweite. Auch die Experten sehen bei der Chemieaktie noch deutliches Aufwärtspotenzial.

Nachdem das Papier im Bereich der 65-Euro-Marke bereits einen tragfähigen Boden ausgebildet hat, knackte BASF zuletzt den seit Juli vergangenen Jahres ausgebildeten Abwärtstrend im Bereich der 72 Euro. Nun ist der Weg frei bis zu dem horizontalen Widerstand bei 75 Euro. Gelingt der Ausbruch, wird ein Kaufsignal ausgelöst, welches den Bullen weiteren Rückenwind liefern sollte. Erst bei 80 Euro wartet dann die nächste charttechnische Hürde.

Für etliche Analysten sind höhere Kurse ebenfalls nur eine Frage der Zeit. Geoff Haire von der Investmentbank HSBC bestätigte in seiner jüngsten Studie das Kaufrating mit einem Kursziel von 84 Euro. Jeremy Redenius von Sanford C. Bernstein & Co sieht den fairen Wert sogar bei 88 Euro.

Dabeibleiben

Auch DER AKTIONÄR bleibt bei seiner positiven Einschätzung für den Chemiekonzern. Das Unternehmen ist breit aufgestellt und überzeugt durch ein kompetentes Management. Mit einer soliden Dividendenrendite von gut vier Prozent bleibt der Titel in der aktuellen Niedrigzinsphase ein attraktives Investment. Investierte Anleger bleiben dabei und beachten den Stopp bei 61,00 Euro auch für einen neueinstieg ist es noch nicht zu spät.

(mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Todesstoß für die Rallye?

Nach einer sehr starken Kursentwicklung befinden sich die Anteilscheine des weltgrößten Chemieproduzenten BASF aktuell in einer Konsolidierungsphase. Zusätzlicher Gegenwind könnte nun von der US-Ratingagentur Fitch kommen, die den Ausblick für die Bonität von „stabil“ auf „negativ“ gesenkt hat. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Lohnt sich das?

BASF-Chef Kurt Bock scheint im monatelangen Poker in der Chemiebranche sein Ziel erreicht zu haben. Denn der Chemiekonzern könnte sich das Saatgutgeschäft von Bayer einverleiben – sofern die Leverkusener grünes Licht für die Übernahme von Monsanto erhalten. Ein Schnäppchen ist die Sparte allerdings … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Bayer-BASF-Deal: Der Gewinner der Analysten

Im Zuge der geplanten Übernahme von Monsanto will Bayer große Teile seines Geschäfts mit Saatgut- und Unkrautvernichtungsmitteln an BASF verkauft. Der Kaufpreis soll der Vereinbarung der beiden Unternehmen zufolge bei 5,9 Milliarden Euro in bar liegen. Die Bayer-Aktie hat angesichts des finanziell … mehr