BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: Hier rät keiner zum Verkauf …

Kennen Sie womöglich Sriharsha Pappu? Der Analyst von HSBC war nämlich über einige Monate hinweg der letzte Experte, der bei der Aktie des Chemieriesen BASF zum Verkauf riet. Doch in der vergangenen Handelswoche hat er die Papiere auf „Halten“ hochgestuft, wodurch sich ein durchaus seltenes Bild ergibt.

Denn nur bei ganz wenigen DAX-Titeln gibt es keine einzige Verkaufsempfehlung. Fast immer gibt es mindestens einen Experten, der skeptisch für ein Unternehmen beziehungsweise für eine Aktie gestimmt ist. Zumal BASF derzeit von immerhin 30 Analysten regelmäßig gecovert wird. Davon raten aktuell 17 zum Kauf, 13 stufen den Wert als Halteposition ein. Das durchschnittliche Kursziel liegt nun bei 101,87 Euro und damit 15 Prozent über dem gestrigen Schlusskurs.

 

Auch DER AKTIONÄR bleibt für die BASF-Anteile zuversichtlich gestimmt. Die Aussichten für den Chemieriesen mit starker Positionierung in attraktiven wachstumsmärkten und solider Bilanz sind angesichts einer florierenden Weltkonjunktur und robuster Ölpreise sehr gut. Anleger können daher weiterhin zugreifen und sollten ihr Investment mit einem Stopp bei 75,00 Euro absichern.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Fairer Wert liegt bei 111 Euro

Der Chemieriese BASF investiert in eine US-Firma, die sich auf das CO2-Recycling spezialisiert hat. Zudem wollen die Ludwigshafener zukünftig dabei helfen, die bisher eher überschaubare Reichweite von Batterien für Elektroautos kräftig zu steigern. Die Analysten bleiben vom Blue Chip jedenfalls … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Das klingt gut

Der Chemieriese BASF hat weitere Konkurrenz im Wettbieten um einige Bayer-Sparten, welche die Leverkusener für die Übernahme von Monsanto abstoßen müssen, erhalten. So meldete KWS Saat nun Ansprüche auf diese Geschäfte. Allerdings haben die EU-Wettbewerbshüter bereits klar Position ergriffen. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Warum die Aktie jetzt ein Kauf ist

Die Analysten von Barclays haben die Anteile von BASF erneut näher unter die Lupe genommen. Und das Ergebnis ihrer jüngsten Analyse dürfte den BASF-Aktionären durchaus gefallen. Denn die Experten zählen gleich mehrere Gründe auf, weshalb die Aktie des Chemieriesen bald deutlich zulegen dürfte. mehr