BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: Fairer Wert liegt bei 111 Euro

Der Chemieriese BASF investiert in eine US-Firma, die sich auf das CO2-Recycling spezialisiert hat. Zudem wollen die Ludwigshafener zukünftig dabei helfen, die bisher eher überschaubare Reichweite von Batterien für Elektroautos kräftig zu steigern. Die Analysten bleiben vom Blue Chip jedenfalls überzeugt.

So haben die Experten von Warburg Research die Aktie des DAX-Konzerns erneut näher unter die Lupe genommen. Ergebnis der jüngsten Studie: Die BASF-Titel werden weiterhin mit „Buy“ eingestuft, das Kursziel wird wegen der durch die höhere Nettoverschuldung im Zuge der Übernahmen von Bayer-Sparten leicht von 115 auf 111 Euro verringert. An den grundsätzlich positiven Geschäftsaussichten für den Chemieriesen ändert sich laut Analyst Oliver Schwarz nichts.

Weiterhin ein klarer Kauf

Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie von BASF unverändert zuversichtlich gestimmt und rät weiter zum Kauf. Der Stoppkurs sollte bei 75,00 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Bayer: Neue Klagen – Aktie rutscht ins Bodenlose

Die Bayer-Aktie kommt nicht zur Ruhe. Nach dem jüngsten Urteil in den USA im Zusammenhang mit dem Unkrautvernichter Roundup, bei dem Bayer an einen Krebspatienten 289 Millionen Dollar Schadenersatz leisten soll, ist die Aktie von Bayer zum Wochenauftakt förmlich nach unten durchgereicht worden. … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Covestro: Da geht noch mehr ....

Dank einer robusten Entwicklung der Weltkonjunktur läuft es beim Spezialchemiekonzern Covestro weiter rund. So kletterte der Umsatz im zweiten Quartal um 10,4 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro und das operative Ergebnis sogar um 16,2 Prozent auf 985 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr wurde nun die … mehr