BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: Fairer Wert 110 Euro

Nachdem BASF Ende der Vorwoche solide Zahlen und einen optimistischen Ausblick für das laufende Jahr vorgelegt hat, gab es bereits einige positive Analystenkommentare. Am zuversichtlichsten gestimmt scheinen aktuell die Experten der Citigroup zu sein, die den Anteilscheinen des Chemieriesen noch eine Menge zutrauen.

So verwies Citigroup-Analyst Andrew Benson im Rahmen seiner jüngsten Studie darauf, dass die Marktteilnehmer offenbar das Ausmaß und die Dauer des bevorstehenden Aufwärtszyklus des Unternehmens unterschätzen würden. Seiner Ansicht nach steht BASF erst am Beginn einer Phase mit „noch nie dagewesenen Kostenvorteilen“. Dadurch dürften Erlöswachstum, Rendite und Cashflow deutlich anziehen. Er stuft den DAX-Wert daher weiterhin mit „Buy“ ein und beziffert den fairen Wert auf 110 Euro.

Mehr im großen DAX-Check
Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie des Chemieriesen zuversichtlich gestimmt und rät zum Kauf (Stopp: 68,00 Euro). Mehr zu BASF sowie eine konkrete Einschätzungen zu allen anderen 29 DAX-Titeln gibt es in der neuen Ausgabe 10/2017. Hier bequem als ePaper erhältlich.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Die Deutsche Bank würde kaufen

Rein charttechnisch betrachtet ist die Lage bei der Aktie des Chemieriesen BASF eher trüb. Es droht ein Bruch der wichtigen Unterstützung um die 80-Euro-Marke. Rein fundamental betrachtet bleiben die DAX-Titel für die Experten der deutschen Bank hingegen unverändert ein klarer Kauf. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Fairer Wert liegt bei 111 Euro

Der Chemieriese BASF investiert in eine US-Firma, die sich auf das CO2-Recycling spezialisiert hat. Zudem wollen die Ludwigshafener zukünftig dabei helfen, die bisher eher überschaubare Reichweite von Batterien für Elektroautos kräftig zu steigern. Die Analysten bleiben vom Blue Chip jedenfalls … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Das klingt gut

Der Chemieriese BASF hat weitere Konkurrenz im Wettbieten um einige Bayer-Sparten, welche die Leverkusener für die Übernahme von Monsanto abstoßen müssen, erhalten. So meldete KWS Saat nun Ansprüche auf diese Geschäfte. Allerdings haben die EU-Wettbewerbshüter bereits klar Position ergriffen. mehr