Barrick Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Barrick Gold: Kommt der große Short-Squeeze?

Mit dem Goldpreis ging es auch mit der Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold wieder nach oben. Doch während die Papiere der Junior-Produzenten teils zweistellige prozentuale Gewinne verzeichnen konnten, tut sich die Barrick-Aktie noch schwer. Der Grund könnte die gestiegene Zahl der Shortpositionen sein. Doch die Shorties könnte es auch auf dem falschen Fuß erwischen.

Ende Mai war die Short-Position in der Aktie im Vergleich zu Mitte Mai um 23,1 Prozent gestiegen. Damit waren über 10,5 Millionen Aktien leerverkauft – das entspricht ungefähr dem Umsatz der Aktie von mehr als einem Tag. Das durchschnittliche Handelsvolumen bei Barrick beläuft sich auf knapp neun Millionen Aktien. 1,1 Prozent der ausstehenden Aktien sind damit leerverkauft.

HSBC stuft hoch
Zieht der Kurs jetzt weiter an, dann dürfte dies die Leerverkäufer fast dazu zwingen, ihre Short-Positionen glatt zu stellen. Und ein solches Szenario könnte die Aufwärtsbewegung noch einmal verstärken. Unterstützung erhält die Aktie derzeit auch von Analystenseite. HSBC hat das Papier von „underweight“ auf „neutral“ hochgestuft und das Kursziel von 17,00 auf 18,00 Dollar angehoben.

DER AKTIONÄR bleibt bei seiner grundsätzlich optimistischen Einschätzung zu der Barrick-Aktie. Das Papier dürfte von dem sich stabilisierenden Goldpreis profitieren. Zudem hat das Unternehmen die Hausaufgaben gemacht und die Produktionskosten gesenkt. Barrick ist mittlerweile unter den großen Goldproduzenten derjenige mit den geringsten Kosten. Auch die Ankündigung, nach weiteren Kooperationen zu suchen, ist positiv zu werten. Das Papier bleibt ein Kauf.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Plötzlich eine Cash-Maschine

Die Wachablösung erfolgt schleichend. Lange Jahre war Barrick Gold der weltgrößte Goldproduzent gewesen. Doch die Minenverkäufe der vergangenen Quartale fordern ihren Tribut. Im laufenden Jahr rechnet Barrick Gold noch mit einer Produktion von 4,5 bis 5,0 Millionen Unzen. Die bisherige Nummer 2, … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Der Chef lässt Federn!

Vorab: Wir müssen uns keine Sorgen machen, dass John Thornton, Executive Chairman bei dem weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold, demnächst hungern muss. Dennoch ist das, was der Konzern diese Woche verkündet hat zumindest ein Zeichen, ein richtiges Zeichen, an den Markt. Das Gehalt von zwei … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Upgrade

Goldminenaktien haben es nach wie vor schwer. Vor allem die großen Produzenten stehen unter Druck. Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold beispielsweise fiel auf den niedrigsten Stand seit Anfang 2016. Doch geht es nach den Experten von RBC Capital, dann gibt es Hoffnung. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold, Barrick & Co: Die Crux an der Geschichte

Nüchtern betrachtet sollten Anleger mit der Entwicklung des Goldpreises eigentlich zufrieden sein. Seit seinem Tief bei 1.050 Dollar Ende 2015 konnte der Goldpreis mittlerweile mehr als 25 Prozent an Wert zulegen. Der Wertzuwachs im vergangenen Jahr war der größte in den vergangenen sieben Jahren … mehr