Barrick Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Barrick Gold: Goldman Sachs hebt auf Conviction Buy

Der eine oder andere Marktteilnehmer mag sich am Freitag verwundert die Augen gerieben haben. Die Aktie des Goldproduzenten Barrick Gold legte trotz eines schwächeren Goldpreises zu. Der Grund war eine Analysteneinschätzung seitens Goldman Sachs: Die Analysten heben den Wert auf Conviction Buy.

Das kommt für den einen oder anderen sicher mehr als überraschend. Schließlich hat die US-Bank wiederholt mit extrem negativen Kommentaren zum Goldpreis auf sich aufmerksam gemacht. Dennoch scheinen sie von Barrick Gold überzeugt zu sein. Sie gehen davon aus, dass Barrick in den Jahren 2014 bis 2018 einen Free Cash-Flow von mehr als fünf Milliarden Dollar erzeugen kann. Goldman lobt dazu, dass Barrick den Weg zu einer weiteren Portoflio-Optimierung weiter beschreitet – und das bedeute, unrentable Assets zu verkaufen. Der Free Cash-Flow sollte Barrick dazu in die Lage versetzen, Schulden zu reduzieren und sich finanziell flexibler aufzustellen.

Im Moment kämpft Barrick Gold mit rund zehn Milliarden Dollar Schulden. Allerdings handelt es sich dabei um langfristige Schulden, so dass Barrick genügend Zeit hat, diese Schulden abzubezahlen. Ein Free Cash-Flow in der Größenordnung wie von Goldman Sachs berechnet würde den Konzern tatsächlich in eine wesentlich bessere finanzielle Situation bringen. Allerdings ist das Hauptproblem von Barrick Gold damit noch immer nicht gelöst: das mangelnde Wachstum. Nachdem Pascua-Lama, das große Zukunftsprojekt von Barrick auf Eis liegt, sind Alternativen derzeit Fehlanzeige. DER AKTIONÄR sieht Barrick Gold weiterhin als solides Investment im Goldbereich, glaubt jedoch, dass andere Konzerne wie beispielsweise Goldcorp über mehr Potenzial verfügen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Plötzlich eine Cash-Maschine

Die Wachablösung erfolgt schleichend. Lange Jahre war Barrick Gold der weltgrößte Goldproduzent gewesen. Doch die Minenverkäufe der vergangenen Quartale fordern ihren Tribut. Im laufenden Jahr rechnet Barrick Gold noch mit einer Produktion von 4,5 bis 5,0 Millionen Unzen. Die bisherige Nummer 2, … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Der Chef lässt Federn!

Vorab: Wir müssen uns keine Sorgen machen, dass John Thornton, Executive Chairman bei dem weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold, demnächst hungern muss. Dennoch ist das, was der Konzern diese Woche verkündet hat zumindest ein Zeichen, ein richtiges Zeichen, an den Markt. Das Gehalt von zwei … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Upgrade

Goldminenaktien haben es nach wie vor schwer. Vor allem die großen Produzenten stehen unter Druck. Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold beispielsweise fiel auf den niedrigsten Stand seit Anfang 2016. Doch geht es nach den Experten von RBC Capital, dann gibt es Hoffnung. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold, Barrick & Co: Die Crux an der Geschichte

Nüchtern betrachtet sollten Anleger mit der Entwicklung des Goldpreises eigentlich zufrieden sein. Seit seinem Tief bei 1.050 Dollar Ende 2015 konnte der Goldpreis mittlerweile mehr als 25 Prozent an Wert zulegen. Der Wertzuwachs im vergangenen Jahr war der größte in den vergangenen sieben Jahren … mehr