BK OF IRELD CAP.S...
- Thorsten Küfner - Redakteur

Bank of Ireland: Moody’s hebt den Daumen

Gute Nachrichten für die Bank of Ireland: Die zwischenzeitlich sehr hohen Refinanzierungskosten für irische Banken könnten weiter sinken. Hintergrund: Die Ratingagentur Moody’s hat die staatliche besicherten Anleihen der Kreditinstitute auf von „Ba1“ auf „Baa3“ und damit auf Investmentgrade hochgestuft.

Zudem wurde der Ausblick von „stabil“ auf „positiv“ angehoben. Moody’s begründete diesen Schritt damit, dass in der vergangenen Woche bereits Irlands Bonität auf „Baa3“ (Ausblick „positiv“) erhöht wurde. Seit Juli 2011 hatte Moody’s die Kreditwürdigkeit des Landes mit „Junk“ eingestuft, während S&P und Fitch die Bonität mit „BBB+“ angaben. Diese beiden haben das irische Rating seither nicht mehr angepasst.

Zwei triftige Gründe für höheres Rating

Die besseren Aussichten und die bessre Bonität verdankt Irland Moody’s zufolge vor allem zwei Tatsachen: Zum einen der Aussicht auf ein Anziehen der Konjunktur, was zu einer Verringerung der Staatsschuldenquote von zuletzt 124 Prozent führen dürfte. Zum anderen dem erfolgreichen Verlassen des EU-Rettungsschirmes und den vielversprechenden ersten Anleiheauktionen.

Für mutige Anleger weiter attraktiv

DER AKTIONÄR bleibt für die weitere Entwicklung der irischen Wirtschaft und damit auch für die Aktie der Bank of Ireland zuversichtlich gestimmt. Die Titel bleiben für mutige Anleger weiterhin ein Kauf, der Stoppkurs sollte bei 0,22 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Bank of Ireland: Goldman hebt den Daumen

Auch die Aktie der Bank of Ireland geriet in der vergangenen Handelswoche deutlich unter Druck. Der Start in die neue Börsenwoche fällt aktuell eher mäßig aus, allerdings gibt es eine gute Nachricht für die Anteilseigner des größten irischen Kreditinstituts: Denn Goldman Sachs hat die Aktie … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Bank of Ireland: Es ist geschafft!

Die Bank of Ireland hat im abgelaufenen Jahr erstmals seit der Finanzkrise wieder einen Überschuss erzielt. Zusammen mit dem positiven 2015er-Ausblick sorgten die starken Zahlen dafür, dass dem Aktienkurs der größten irischen Bank auch der Sprung über einen hartnäckigen Widerstand glückte. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Bank of Ireland: Expansion in Großbritannien

Die Bank of Ireland will angetrieben von einer starken Entwicklung auf dem irischen Heimatmarkt nun auch verstärkt in Großbritannien um Kunden werben. Um den dortigen Platzhirschen Marktanteile abzujagen, soll die Zusammenarbeit mit der britischen Post 2015 intensiviert werden. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Bank of Ireland: 0,42 oder 0,20 Euro?

Nachdem die Aktie der Bank of Ireland in den Jahren 2012, 2013 und 2014 teilweise sehr stark zulegen konnte und von 0,08 Euro bis auf 0,38 Euro kletterte, läuft es im Jahr 2015 bislang eher enttäuschend. Einige Anleger fragen sich, ob sich jetzt der Einstieg lohnt und blicken dabei natürlich auch … mehr