DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Ausbruch gescheitert - DAX vor neuem Tiefschlag?

Der Handelstag am Dienstag ist aus Sicht der DAX-Bullen sehr enttäuschend verlaufen. Nach einer starken Eröffnung und dem anschließenden Sprung über die Marke von 12.500 Zählern sah es nach einem neuen Anlauf in Richtung 12.600 Punkte aus. Doch Pustekuchen! Der deutsche Leitindex konnte die Gewinne nicht halten, was auch an einer schwächeren Wall Street liegt.

Russland und Trump

Die Kurse in den USA werden von einer neuerlichen E-Mail-Affäre belastet. Jüngsten Berichten zufolge habe der älteste Sohn des US-Präsidenten, Donals Trump Jr., während des Wahlkampfs einem Treffen mit einer russischen Anwältin zugestimmt in der Hoffnung auf belastendes Material über die Konkurrentin seines Vaters, Hillary Clinton.

Der DAX schloss daraufhin nahezu unverändert, 100 Punkte tiefer als noch am Vormittag. Somit bleibt die Frage, ob die Unterstützung bei 12.320 Punkten halten wird. Leider ist der Turbo-Short mit der WKN DGX09C ausgestoppt worden; somit schaut sich DER AKTIONÄR die Situation vorerst von der Seitenlinie aus an.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Löst Italien einen Crash aus?

Nach den starken Kursverlusten an der Wall Street hält sich der DAX am Freitag ausgesprochen gut. Unterstützung bekommt der DAX aus China, wo die Festlandbörsen ein starkes Intraday-Reversal gefeiert hatten, obwohl die jüngsten Wirtschaftsdaten schlechter ausfielen als erwartet. Zudem ist bei den … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Das schaut nicht gut aus!

Am Donnerstag kann sich der DAX nur kurzzeitig im positiven Terrain halten. Die Aussicht auf eine restriktive Geldpolitik in den USA veranlasst einige Investoren, Kasse zu machen. Hinzu kommt der überdurchschnittliche Kursrückgang beim DAX-Schwergewicht SAP. Aus technischer Sicht rückt ein … mehr