AstraZeneca
- Michel Doepke - Volontär

Astrazeneca: Dividendengarant mit starker Pipeline

Beim britisch-schwedischen Konzern wird auf „Shareholder Value“ viel Wert gelegt. Die Aktionäre freuen sich seit Jahren über eine kontinuierlich hohe Dividende. Zudem hat sich das Pharma-Unternehmen im Bereich Krebs-Immuntherapie gut positioniert.

Zukunft Immuntherapie

Kaum zu glauben, dass mittlerweile rund ein Viertel aller Todesfälle auf eine Krebserkrankung zurückzuführen sind. Obwohl bereits verschiedene Behandlungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Strahlen- oder Chemotherapie den Krebs besiegen können, sind bei vielen Neuerkrankungen oder Rückfällen diese etablierten Therapien nicht ausreichend, um die Erkrankung zu heilen. Daher wird auch der vielversprechende Zukunftsmarkt der Krebsimmuntherapie in den kommenden Jahren die Pharmabranche mit dominieren. Experten rechnen in den kommenden Jahren mit einem Umsatzpotenzial von rund 35 Milliarden Dollar.

Neben dem Schweizer Pharma-Riesen Roche ist insbesondere das britisch-schwedische Unternehmen Astrazeneca aussichtsreich in diesem Milliardenmarkt positioniert. Mit Durvalumab hat der Konzern einen Blockbuster in der Pipeline, der mit dem Partner Medimmune derzeit die klinische Entwicklung durchläuft. Im Februar veröffentlichten die Pharmafirmen erste Studiendaten. Bei der Kombinationsstudie mit einem weiteren Wirkstoff namens Tremelimumab konnten Lungentumore erfolgreich durch körpereigene Antikörper gehemmt werden. Bis zur finalen Zulassung braucht es jedoch weitere klinische Studien und viel Zeit. Doch der Bereich der Immunonkologie ist nicht das einzige Highlight, das Astrazeneca zu bieten hat.

Breit aufgestellt

Mit aktuell 146 Projekten und 14 zusätzlichen Spätstudien ist die Pipeline bei Astrazeneca prall gefüllt – rund 80 Prozent entfallen auf die Bereiche Herz- Kreislauf-Erkrankungen, Onkologie und Immuntherapie. Sollten nur wenige Präparate die klinische Entwicklung überstehen und anschließend zugelassen werden, ergäbe sich trotzdem ein enormes Umsatzpotenzial – ganz zu schweigen von den bisher zugelassenen Produkten von Astrazeneca.

Dieses Jahr wurde bereits von der amerikanischen Zulassungsbehörde FDA und der europäischen Behörde EMA eine Zulassung für das Lungenkrebsmedikament Tagrisso erteilt. Das Mittel soll einen erheblichen Anteil zum angepeilten langfristigen Umsatzziel von 45 Milliarden Dollar im Jahr 2023 beitragen. Zudem fokussiert sich Astrazeneca zunehmend auf die umsatzstarken Konzernbereiche.

Sichere Dividende und starke Pipeline

In der Pipeline befinden sich aussichtsreiche Projekte aus den Wachstumsmärkten Herz-Kreislauf und insbesondere Krebs-Immuntherapie. Mit einem KGV von 17 für 2017 ist Astrazeneca keineswegs zu hoch bewertet und die Dividende von durchschnittlich über vier Prozent machen die Papiere des Konzerns zu einem attraktiven Investment im Pharma-Bereich.

Dieser Artikel erschien bereits teilweise in der Ausgabe 36/16 von DER AKTIONÄR.

 


 

Business Adventures

Autor: John Brooks
ISBN:9783864702525
Seiten: 480 Seiten
Erscheinungsdatum: 16. März 2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Wenn Bill Gates in seinem Blog ein Buch zum „besten Wirtschaftsbuch“ kürt und nebenbei erwähnt, dass er es sich vor Jahren von Warren Buffett geliehen hat, dann kommt das dabei heraus: Ein seit Jahren vergriffenes Werk wird wieder zum Bestseller.
„Business Adventures“ wurde erstmals im Jahr 1968 veröffentlicht. Es enthält zwölf Essays des New Yorker-Journalisten John Brooks, in denen dieser beschreibt, wie sich das Schicksal gigantischer Unternehmen durch einen Schlüsselmoment entschied. Sie geben einen zeitlosen und tiefen Einblick in die Mechanismen der Wirtschaft und der Wall Street. Bis vor wenigen Monaten war das Buch jahrelang vergriffen. Dann lobte Bill Gates es über den grünen Klee. Der Rest ist Geschichte. „Business ­Adventures“ schoss umgehend in die Bestsellerlisten. Nun liegt das Werk für die nächste Generation von ­Unternehmern und Anlegern vor.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Euro am Sonntag: AstraZeneca holt sehr schnell auf

Die Euro am Sonntag verweist auf Schätzungen der US-Investmentbank Leerink, wonach das Marktvolumen für Krebs-Immuntherapien im Jahr 2025 einen Betrag von weltweit 34 Milliarden Dollar erreichen wird. Derzeit werden mit herkömmlichen Krebs-Medikamenten rund 100 Milliarden Dollar pro anno umgesetzt. … mehr