NXP SEMICONDUNCTORS
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Apple-iPhone-Partner NXP: Vollgas mit Roboterauto

Neues vom Chip-Spezialisten NXP. Nach dem vom AKTIONÄR befürchteten Sell-on-Good-News der Aktie setzte eine rasche Erholung ein. Grund für das Erreichen eines neuen Hochs im Chart ist die gute Positionierung bei mehreren Megatrends. Erst vor wenigen Tagen wurde weiteres Know-how von Quintic zugekauft, um das Wearable und Bluetooth-Geschäft zu stärken. Mit diesen Technologien will NXP Lösungen für Mobile Banking, Smart Home, Fitness-Wearables aber auch Autos liefern.

So wird das Auto der Zukunft durch NXP-Chips gesteuert werden. Im November wurden gemeinsam mit Siemens und Honda erste Lösungen vorgestellt. Darunter in der Strasse verbaute Sensoren, welche an das Auto funken, wie glatt oder nass der  Belag ist. Zudem warnt das Auto den Fahrer vor Verkehrsteilnehmern, welche vom menschlichen Auge aufgrund einer Kreuzung oder dem toten Winkel übersehen werden. Künftig sollen durch solche cleveren Autos bis zu 80 Prozent der Unfälle vermieden werden. Das mit Sensoren und Chips ausgestattete Pilotauto ist Siemens zufolge ein erster Schritt hin zum Roboterauto.

Apple-Profiteur

Apple hatte am 9. September ein iPhone präsentiert, welches per NFC-Chip (Near Field Communication) zur Geldbörse wird. DER AKTIONÄR hatte im April 2014 geschrieben: „Setzt Apple erstmals einen NFC-Chip ein, stehen die Chancen gut, dass ihn der Chip-Spezialist NXP liefert. Schließlich hat NXP im Bereich NFC einen Marktanteil von rund 80 Prozent.“ Die Philips-Ausgründung NXP ist NFC-Pionier. Bereits 2002 begannen die Holländer die Entwicklung dieser Technologie. Der große Durchbruch gelang NFC zunächst nicht. Doch mittlerweile setzen Samsung, ZTE oder Huawei auf NXP-Know-how. NFC-Chips ermöglichen zudem drahtloses Geldabheben oder die Verwendung des Smartphones als Autoschlüssel.

Technologie-Schnäppchen

Die AKTIONÄR-Empfehlung („NXP räumt ab“) hat sich innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt. Angesichts eines moderaten 2015er-KGVs von 14 bleibt das Papier kaufenswert. Zwar wird das Papier volatil bleiben. Doch aufgrund starker Kunden wie Apple und des wertvollen Know-hows in anderen Wachstumsmärkten ist das Kurspotenzial noch nicht ausgereizt.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Florian Söllner | 0 Kommentare

NXP und Qualcomm – das ist dran an den Gerüchten

Der Aktien-Musterdepot-Wert NXP ist im gestrigen Handel 18 Prozent in Plus geschossen. Grund ist ein Bericht des Wall Street Journal, wonach es Gespräche zwischen Qualcomm und NXP hinsichtlich einer Übernahme gibt. Die Kassen von Qualcomm sind mit rund 30 Milliarden Dollar ausreichend gefüllt, um … mehr