Apple
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Apple-Ausbruch! Sky-Angst, Netflix-Spekulation und Manz

Die Apple-Aktie generiert am Montag ein weiteres Kaufsignal. Vor allem die Vorfreude auf neue Produkte wie die iWatch und iPhone-Modelle beflügeln. Ein wenig auf die Euphoriebremse drückt jedoch ein chinesischer Pressebericht. Demnach ist die Akkuleistung der neuen iPhones eher mau. So erhalte das neue Apple-Gerät mit einem 4,7-Zoll-Bildschirm nur eine Batterie mit einer Power von 1.800 bis 1.900 mAh. Üblich bei dieser Größe sind bei Konkurrenzprodukten bereits 2.000 mAh. Auch die 5,5-Zoll-Variante soll mit 2.500 mAh eine eher enttäuschende Akkukapazität aufweisen. Zum Vergleich: Die „chinesische Apple“ Xiaomi (270 Prozent Wachstum) steckt in sein 5,5-Zoll-Phablet eine starke 3.200-mAh-Batterie

Die Akku-Frage ist nicht trivial: Der Hauptgrund für den Kauf eines neues Smartphones ist mittlerweile kein größeres Display, keine bessere Kamera mehr. Das wichtigste für Kunden ist Umfragen zufolge ein stärkerer Akku.

Manz löst Akkuprobleme

Jüngst hatte ein großer Player (ob Apple, ist nicht bestätigt) neue Maschinen zur Produktion besserer Akkus von Manz bestellt. Dabei handelte es sich nach Informationen des AKTIONÄR jedoch zunächst um Maschinen für eine Art Testproduktion. Die Serienproduktion steht demnach erst 2015 an. Wer auch immer der Manz-Kunde ist: Starke Akkus für seine Smartphones wird er erst 2015 auf den Markt bringen.

Netflix und Sky

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Maximaler Gewinn mit Apple

Strategy Analytics nimmt in einer aktuellen Studie die operativen Smartphone-Gewinne der großen Hersteller aus dem dritten Quartal 2016 unter die Lupe. Der iPhone-Produzent Apple stellt die Konkurrenz einmal mehr in den Schatten. mehr