Apple
- Werner Sperber - Redakteur

Apple: Revolution in neuen Sphären; Börsenwelt Presseschau IV

Die Experten von Börse Online verweisen auf die Konkurrenz Amazon.com, Samsung Electronics oder Microsoft, die mit sinkenden Gewinnen oder sinkenden Verkaufszahlen zu kämpfen haben. Apple dagegen hat diese Probleme nicht so stark, mit Ausnahme des mobilen Tafel-Rechners iPad. Auch insgesamt überzeugte das Umsatzplus von sechs Prozent im dritten Quartal des Ende September ablaufenden Geschäftsjahres die Analysten nicht ganz, weil vor allem das Wachstum in den entwickelten Märkten weniger wird. Dafür stiegen die Verkaufszahlen in der Volksrepublik China deutlich. Die Zusammenarbeit mit dem größten Mobilfunkanbieter, China Mobile, zahlt sich also immer mehr aus. Zudem ist das Wachstum im Gesamtkonzern profitabel. Gerüchten zufolge soll Apple im Herbst viele neue Produkte auf den Markt bringen. Darunter sollen zwei neue Versionen des sogenannten Smartphones iPhone sein und ein revolutionärer Kleinstcomputer, der wie eine Armbanduhr am Handgelenk getragen wird. Zudem möchte Apple wohl Google Konkurrenz machen und ebenfalls ein kreditkartenloses Bezahlsystem für das Internet vorstellen (Anmerkung der Redaktion: In Deppendeutsch wird so etwas auch E-Wallet-System genannt, also elektronisches Brieftaschen-System.). Wenn dem so ist, dürfte spätestens das den Aktienkurs auf mehr als 100 Dollar und damit in neue Sphären treiben. Der Stoppkurs sollte bei 52 Euro gesetzt werden.


Börsenwelt Presseschau (Aus gegebenem Anlass: Der vorhergehende Text ist von der genannten Publikation übernommen sowie üblicherweise sinnwahrend gekürzt und verständlicher formuliert. Anmerkungen der Börsenwelt-Redaktion stehen ausschließlich in Klammern und sind mit dem Vorsatz "Anmerkung der Redaktion" gekennzeichnet. Eine Presseschau gibt Texte anderer Presseorgane wieder, ohne deren Sinn zu verändern. Kollege H. G. hat auf folgendes hingewiesen: Die Bezeichnung "endlos laufender Call-Optionsschein" ist nicht korrekt beziehungsweise irreführend, denn Optionsscheine (im strengen Sinne) haben immer eine Laufzeit. Korrekt müsste es "Turbo-Call-Optionsschein" etc. heißen. Im Sinne der leichteren Lesbarkeit behalten wir jedoch die Formulierung "endlos laufender Call-Optionsschein" bei.)




380+295% mit BMW-Calls/ 210% mit GFT/ 185% mit einem Praktiker-Put
DIE HANDELSCHANCEN der Woche auf den Punkt gebracht
Zögern Sie nicht und bestellen auch Sie jetzt den Börsenwelt Börsenbrief.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Maximaler Gewinn mit Apple

Strategy Analytics nimmt in einer aktuellen Studie die operativen Smartphone-Gewinne der großen Hersteller aus dem dritten Quartal 2016 unter die Lupe. Der iPhone-Produzent Apple stellt die Konkurrenz einmal mehr in den Schatten. mehr