Apple
- Martin Weiß - stellv. Chefredakteur

Apple: Die erste Hürde ist genommen

Die Aktie des Kultkonzerns nimmt den Schwung vom Vortag mit und steigt am Mittwoch um weitere 2,1 Prozent auf 557 Dollar. Damit rücken die Höchstkurse von 2013 wieder in greifbare Nähe.

Die Richtung stimmt

Die Stimmung für Apple bleibt gut, was wohl auch daran liegt, dass der Konzern endlich einen monatelangen Streit mit der US-Aufsichtsbehörde FTC beigelegt hat. Bei der Auseinandersetzung ging es um die Erstattung von Kosten im Zusammenhang mit In-App-Käufen. Das Problem: Die von der FTC kritisierten Käufe waren von Kindern getätigt worden - tausende Eltern liefen daraufhin Sturm. 

Apple wird nun mindestens 32,5 Millionen Dollar zurückerstatten. Für den Konzern, der auf Barreserven von mehr als 110 Milliarden Dollar sitzt, Kleingeld.

Wie vom AKTIONÄR am Dienstag berichtet, sieht es für Apple mit dem Sprung über die Marke bei 550 Dollar nun richtig gut aus. Erweist sich der Break als nachhaltig, dürfte das Hoch von 2013 bei 570 Dollar in Angriff genommen werden. Anschließend wartet als letzte Hürde die Marke bei 600 Dollar.

Ob es kurzfristig sogar zu mehr reicht, hängt davon ab, ob Apple die Investoren mit den Q4-Zahlen überraschen kann. Analysten rechnen für die Periode mit einem Umsatzanstieg von 5,3 Prozent auf 57,4 Milliarden Dollar und einem kleinen Plus beim Gewinn je Aktie auf 14,08 Dollar. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Maximaler Gewinn mit Apple

Strategy Analytics nimmt in einer aktuellen Studie die operativen Smartphone-Gewinne der großen Hersteller aus dem dritten Quartal 2016 unter die Lupe. Der iPhone-Produzent Apple stellt die Konkurrenz einmal mehr in den Schatten. mehr