Apple
- Alfred Maydorn - Redakteur

Apple: Aktie im Aufwind – was der China-Mobile-Deal wirklich bringt

Gene Munster von Piper Jaffray hat nachgerechnet. Bereits im ersten Quartal des laufenden Jahres wird sich die neue Kooperation mit China Mobile für Apple auszahlen. Munster rechnet mit zusätzlichen drei Millionen verkauften iPhones in nur einem Quartal. Am 17. Januar sollen die ersten Geräte ausgeliefert werden.

Prognose zu niedrig

Bisher seien diese zusätzlichen Verkäufe in den meisten Prognosen noch nicht enthalten. Er geht davon aus, das Apple zusammen mit den Quartalszahlen, die der Konzern in zwei Wochen vorlegen wird, eine Prognose für das erste Quartal 2014 abliefern wird, die um rund zwei Prozent über den Analystenschätzungen liegt.

17 Millionen iPhones

Einige Experten gehen davon aus, dass Apple über China Mobile im Gesamtjahr 17 Millionen zusätzliche iPhones absetzen kann. Es sind daher weitere Prognoseanpassungen zu erwarten. Darüber hinaus könnten die zunehmenden iPhone-Verkäufe in China auch die iPad-Absatzzahlen positiv beeinflussen.

Aktie dreht nach oben

Die Apple Aktie scheint ihre Schwäche zum Jahresauftakt überwunden zu haben. Sie dreht nach oben. Gelingt der Anstieg über 550 Dollar, dann sind auch die Höchstkurse des vergangenen Jahres von 570 Dollar wieder erreichbar.  

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Apple: iPhone 7 – Rekord oder Rohrkrepierer?

Rekordvorbestellungen vs. GfK-Studie und Analyst Ming-Chi Kuo: Wird das iPhone 7 für Apple ein Erfolg oder überwiegt am Ende die Ernüchterung? Die Medien überschlagen sich seit Wochen mit Hinweisen darauf, wie sich das neue iPhone schlägt. Fakt ist: Einiges spricht für aber auch gegen einen Erfolg. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Apple kaufen und auf das iPhone 8 setzen

Die Euro am Sonntag erklärt, vieles spreche dafür, dass Apple unter dem Projektnamen „Titan“ ein elektrisch angetriebenes Automobil entwickelt, jüngst jedoch den Schwerpunkt auf Software für sich selbst fahrende Autos verschoben hat. Letztere Anstrengungen könnten nun sogar noch weiter verstärkt … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Apple: Nicht McLaren sondern Lit Motors?

Seit einigen Tagen machen erneut Gerüchte zu Apples Autoplänen die Runde. Nachdem bereits die „Financial Times“ McLaren ins Spiel gebracht hatte, taucht nun ein weiterer Hersteller auf: Laut dem Nachrichtenmagazin „New York Times“ sei der amerikanische Kultkonzern an dem Elektro-Motorrad-Hersteller … mehr