DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Angst vor Trump? - DAX kippt weg

Der Montag beginnt für die deutschen Anleger recht ungemütlich. Nach einem Wochenende ganz nach dem Geschmack der Donald-Trump-Wähler scheint die Verunsicherung an den Kapitalmärkten zurückzukehren. Gold steigt, Aktienkurse fallen - der DAX notiert am Morgen wieder unter 11.800 Punkten. Aus charttechnischer Sicht wird wohl diese Marke erreicht.

Trumps Abschottungspolitik hat eine neue Dimension erreicht. So dürfen Muslime aus mehreren Staaten nicht mehr in die USA einreisen - selbst mit gültigem Visum. Manche Experten befürchten, dass die Politik des neuen US-Präsidenten von den meisten Anlegern noch völlig ausgeblendet wird und ein böses Erwachen drohen könnte.

DAX unter 11.800

Technisch betrachtet droht ein Rutsch unter die Marke von 11.800 Punkten – vorbörslich notiert der DAX im Bereich von 11.770 Zählern. Sollte nicht der schnelle Rebound gelingen, dürfte erst einmal das jüngste Gap bei 11.596 Punkten geschlossen werden. Zuvor wartet in Form des alten Bewegungshochs bei 11.692 Zählern eine leichte Unterstützung.

dax

Wachsam bleiben!

Derzeit kann niemand sagen, was Trump als nächstes vorhat und wohin seine Politik die US-Wirtschaft führen wird. Zusätzlich dürften die anstehenden Notenbanksitzungen (DER AKTIONÄR berichtete) die Anleger verunsichern. Anleger sollten daher die Entwicklungen genau im Auge behalten. Für den empfohlenen DAX-Turbo mit der WKN DGH2BL gilt: den auf 18,20 Euro nachgezogenen Stoppkurs beachten!

 


 

Die großen Ökonomen

Autor: Thornton, Phil
ISBN: 9783864702822
Seiten: 272
Erscheinungsdatum: 05.08.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit: Artikel verfügbar
auch als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Volkswirtschafts-Crashkurs für jedermann

Von Marx bis von Hayek, von Sozialismus bis Liberalismus – eine Auswahl der wichtigsten ökonomischen Köpfe und Theorien, kurz und prägnant vorgestellt. Wer schon immer wissen wollte, worin sich Keynes und Friedman unterscheiden, ob Marx und von Hayek sich verstanden hätten und was es eigentlich mit dem Monetarismus auf sich hat, für den hat Phil Thornton dieses Buch geschrieben. Er porträtiert zehn der wichtigsten und einflussreichsten ökonomischen Vordenker, präsentiert ihre zentralen Ideen und Thesen und beurteilt die Relevanz der jeweiligen Theorie für die heutige Zeit. Eine kurze Lektüreliste sowie die wichtigsten Punkte komprimiert in »Merksätzen« runden dieses kompakte Nachschlagewerk ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX nach Euro-Schock unter Druck - Gefahr im Verzug

Die amerikanische Notenbank hat wie erwartet die Finanzmärkte auf die nächste Zinserhöhung eingestimmt. Doch gleichzeitig zeigt sie sich besorgt angesichts der niedrigen Teuerung. Die Zahl der Zinsanhebungen im nächsten Jahr könnte daher geringer ausfallen. Entsprechend schwach tendiert der Dollar, … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Angst vor der eigenen Courage?

Am Tag vor Thanksgiving nimmt sich der DAX eine Auszeit. Einzig die Versorger-Aktien und der Autobauer BMW weisen am Buß- und Bettagein dickeres Pluszeichen auf. Immerhin hält sich der deutsche Leitindex oberhalb einer wichtigen Unterstützung. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Warten auf den Knalleffekt

Nach dem starken Reversal am Vortag tritt der deutsche Aktienmarkt heute auf der Stelle. Offensichtlich müssen sich die DAX-Anleger erst einmal mit der neuen Situation vertraut machen. Zudem gibt es keinerlei Impulse von Unternehmensseite, die für frische Impulse sorgen könnten. mehr
| Thomas Bergmann | 1 Kommentar

Jamaika am Ende - DAX-Hausse auch?

Die Freien Demokraten haben unerwartet die Jamaika-Verhandlungen platzen lassen und damit die Börsen in Aufruhr versetzt. Vor Handelseröffnung auf Xetra ist der DAX unter die Marke von 12.900 Punkten abgetaucht. Die Umkehrformation, die der deutsche Leitindex zuletzt ausgebildet hatte, ist damit … mehr