Amazon
- Andreas Deutsch - Redakteur

Amazon: Überall Bullen

Noch drei Tage, dann legt Amazon seine Zahlen für das dritte Quartal vor. Der Markt traut dem E-Commerce-Giganten nichts Berauschendes zu, die Aktie konsolidiert. Ein Fehler?

Ja, meint Michael J. Olson, Analyst bei Piper Jaffray. Olson ist der nächste bullishe Analyst, der sich zu Amazon zu Wort meldet. Seine Einstufung: Übergewichten. Sein Kursziel: 2.100 Dollar.

Olson ist einer von 47 Analysten, die Amazon derzeit positiv sehen. Zwei Experten sagen „Halten“, nur einer rät zum Verkauf. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 2.144 Dollar – macht ein Potenzial von 22 Prozent.

Das erwartet Wall Street

Einer, der klar bullish für Amazon ist, ist Brian Nowak. Der Morgan-Stanley-Analyst sagt: „Amazon wird in der kommenden Woche besser als erwartete Zahlen für das dritte Quartal vorlegen.“

Nowak glaubt nicht, dass die gestiegenen Löhne in den USA ein Problem für Amazon sind. „Das kann Amazon durch mehr Robotik kompensieren“, so Nowak in einer Mitteilung an seine Kunden.

Im Schnitt erwarten die Wall-Street-Profis, dass Amazon für das dritte Quartal einen Umsatz von 57 Milliarden Dollar ausweisen wird. Der Nettogewinn sollte bei 2,75 Milliarden Dollar (5,46 Dollar je Aktie liegen).

Kursziel: 2.000 Euro

An Amazon führt langfristig kein Weg vorbei. DER AKTIONÄR bleibt bei seinem Kursziel von 2.000 Euro, der Stopp sollte bei 1.400 Euro gesetzt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Warum Amazon (niemals) in den Dow Jones aufsteigt

Warum ist Amazon das wertvollste Unternehmen der Welt und dennoch nicht im Dow Jones enthalten, immerhin dem Index, der die US-amerikanische Wirtschaft bestmöglich abbilden soll? Und wichtiger noch: Warum wird Amazon (niemals) in diesen Index aufgenommen werden? Die Antwort ist kurios – und … mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Amazon: So brachial gut ist die Aktie wirklich

So mancher Börsianer hatte Amazon im vierten Quartal schon abgeschrieben. Die Angst ging um, dass die Wachstumsraten der Vergangenheit nicht mehr erreicht werden können. 2019 erlebt die Aktie ein starkes Comeback. Diese Exklusiv-Grafik des AKTIONÄR zeigt, welche Performance die Aktie in den … mehr
| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Sorge um Deutsche Bank, Enttäuschung über Wirecard und warum Amazon (niemals) in den Dow Jones aufsteigt – Täglich neu: Das Börsen.Briefing. Ihr Einstieg in den Tag

Citi meldet einen Milliardengewinn, enttäuscht aber dennoch und lässt bei Aktionären hiesiger Banken Sorgenfalten aufkommen. Obwohl sie 2018 mehr verdient hat als die Deutsche Bank heute noch wert ist, sehen Anleger die Schwäche in einem Bereich als Problem auch für die Platzhirsche hierzulande an. … mehr